Harry Potter and the Deathly Hallows erscheint

Berühmte Personen

Harry Potter and the Deathly Hallows erscheint

Zwei Jahre nach Harry Potter und der Halbblutprinz erscheint am 21. Juli 2007 der siebte und letzte Band der Buchreihe um den jungen Zauberer auf Englisch. Mit einer Startauflage von 12 Millionen Exemplaren (USA) und 2,6 Millionen (Großbritannien) sprengt der Zauberlehrling alle bisherigen Rekorde. Im Vorfeld des Erscheinungstermins gibt es viel Rätselraten um Inhalte und Ende des Romans.

Der Titel

Doch die Fragen beginnen schon mit dem Titel. Er lautet Harry Potter and the Deathly Hallows. Beide Begriffe sind mehrdeutig.

Die Übersetzung von deathly könnte sowohl tödlich als auch todbringend oder totenähnlich lauten. Hallow kann sich vom Verb to hallow ableiten, das heiligen, weihen oder verehren bedeutet. Damit könnten also Heilige, Heiligtümer, Weihen oder Grabstätten gemeint sein.

Möglich wäre auch ein Bezug auf Halloween. Dieses Fest hat für Harry eine große Bedeutung, denn seine Eltern wurden in der Nacht vom 31.10 auf den 1.11. von Voldemort umgebracht. Auch weitere wichtige Ereignisse verschiedener Hogwarts-Jahre geschahen an diesem Tag.

Doch wie auch immer die Übersetzung letztlich lauten mag. Sie sagt noch nichts darüber aus, was beispielsweise die todbringenden Heiligtümer, die tödlichen Weihen oder wer die totenähnlichen Heiligen sein könnten.

Streng geheim

Das Rätselraten und die Geheimhaltung rund um Band 7 gehört natürlich auch mit zur Faszination, die durch die Harry Potter Saga ausgelöst wird. Als echter Fan will man sich die Geschichte schließlich selbst erlesen. Doch es ist gar nicht so einfach, sich seine Vorfreude und Spannung nicht vermiesen zu lassen.

Schließlich geistern schon seit Wochen angebliche Originalinhalte durchs Internet, die ein Hacker aus einem Computer des englischen Bloomsbury Verlages entwendet haben soll. Und in der letzen Woche vor dem Erscheinen kamen in den USA einige Hundert Exemplare des Romas bereits verfrüht auf den Markt.

Doch auch nach dem Erscheinungstermin am 21. Juli 2007 um 1.01 Uhr Mitteleuropäischer Zeit muss es all jenen, die den rund 780 Seiten starken Wälzer nicht innerhalb weniger Stunden durchschmökern wollen gelingen, sich unerwünschte Informationen über den Ausgang der Geschichte vom Leib zu halten.

Was wir schon wissen

Das Ende von Band 6 bietet mehr als alle bisherigen Potter-Romane den Ausgangpunkt für den nächsten Band. Harry erläutert darin Ron und Hermine seine Pläne für die nächste Zukunft: Zuerst wird er, wie immer in den Sommerferien zu den Dursleys gehen. Danach möchte er das Grab seiner Eltern in Godrics Hollow, besuchen. Und auch die Hochzeit von Rons Bruder Bill mit Fleur Delacour steht für die Ferien noch auf dem Programm.

Und schließlich hat Harry seine größte Aufgabe noch vor sich: die verbliebenen Teile der Seele des Dunklen Lords in den Horkruxen aufzuspüren und zu zerstören. Harry hat übrigens nicht vor, wieder nach Hogwarts zurückzukehren. Was aus diesem Plan wohl wird?

Tipps der Autorin

Es gibt einige wenige Andeutungen der Potter-Autorin J. K. Rowling, die sich auf den Inhalt des letzten Buches beziehen. Am meisten zitiert wird in diesen Tagen ihre Angabe, zwei der Hauptpersonen würden am Ende sterben.

Doch auch darüber hinaus war von ihr in diversen Interviews schon manch Interessantes zu hören: So werden wohl Familienangehörige von Harrys verstorbenen Unterstützern Sirius und Dumbledore eine Rolle spielen. Auch die Gründer der Zauberschule Hogwarts werden wichtig. Und Harrys Tante Petunia berge noch ein Geheimnis.

 

 

Mit Harry Potter in den Morgen

Ein paar Buchhandlungen in Deutschland haben in der Nacht vom 20. auf den 21. Juli 2007 geöffnet um ungeduldigen Potter-Fans das Buch bereits ab 1.01 Uhr (= 0.01 Uhr britischer Ortszeit) zu verkaufen, so z. B. das Kultur-Kaufhaus Dussmann in Berlin, die Mayersche Buchhandlung in Köln und ein Buchladen im Frankfurter Flughafen.

Andere Filialen öffnen am Samstag bereits um 7 Uhr ihre Tür und versprechen ein Potter-Frühstück. Das richtig große Harry Potter Fieber erwarten die deutschen Buchhandlungen dann erst am 27. Oktober 2007, wenn die deutsche Übersetzung erscheinen wird.

Übersetzungshilfen

Doch wer nicht mehr so lange warten möchte und sich traut, Harry Potter and the Deathly Hallows auf Englisch zu lesen, wird möglicherweise manchmal auf Begriffe stoßen, die er auch mit Hilfe herkömmlicher Wörterbücher nicht entschlüsseln kann.

Dann nützt euch sicher folgende Internetseite, auf der die Potter-Romane von Fans ins Deutsche übersetzt werden. Die gesamten Übersetzungen kann man dort zwar nur dann lesen, wenn man selbst daran mitwirkt, aber das Online-Wörterbuch hilft bei vielen Zweifelsfällen der magischen Translation. Dort gibt es auch ein Lexikon mit Namen von Dingen und Personen aus der Zaubererwelt:

http://www.harry-auf-deutsch.de

Links

Weitere Seiten von HP-Fanclubs und Ähnlichem findet ihr hier:

http://www.harrypotter-buch.de

http://www.hp-fc.de/

http://www.harrypotter-xperts.de/

http://www.harrypotterwiki.de

Text: lm - 20.07.07; Buchcover: Bloomsbury.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt