Beatrix Potter - die Erfinderin von "Peter Hase"

Berühmte Personen

Beatrix Potter - die Erfinderin von "Peter Hase"

In England gibt es wohl kein Kind, das Peter Rabbit oder Benjamin Bunny nicht kennt. Doch auch hier zulande erobern sich die beliebten Bilderbuch-Charaktere von Beatrix Potter ein immer größeres Fan-Publikum. Die populäre Britin vor 150 Jahren geboren war nicht nur Autorin, sondern auch Malerin und engagierte Naturforscherin. In der von Männern dominierten Wissenschaft konnte sie sich jedoch damals noch nicht durchsetzen.

Geboren in London 

Beatrix kam 1866 zur Welt und wuchs von da ab in London auf. Es war die Regierungszeit von Königin Viktoria - auch Viktorianisches Zeitalter genannt. Damals mussten Frauen, die es sich leisten konnten, nicht arbeiten, sondern nur darauf warten geheiratet zu werden. Einen Beruf erlernten die meisten wohlhabenden Damen aus gutem Haus nicht. Auch Beatrix besuchte keine öffentliche Schule. Anders als ihr sechs Jahre jüngerer Bruder wurde sie von einer Gouvernanten erzogen.



Zeichentalent

Eine Gouvernante war eine Hauslehrerin. Sie war neben der Ausbildung auch für die gesamte Erziehung zuständig, da Beatrix` Eltern wegen ihrer vielen gesellschaftlichen Verpflichtungen keine Zeit für ihre Kinder hatten. Beatrix erhielt bei ihr Kunst- und Musikunterricht und schon bald erkannte die Erzieherin das große Talent des Mädchens für Malen und Zeichnen. Bei ausgedehnten Spaziergängen lernte das schüchterne Kind auch die Natur kennen und interessierte sich brennend für ihre Umgebung.

Geheimes Tagebuch

Beatrix war intelligent und ließ sich nicht mit vorgefertigten Meinungen abspeisen. Was sie bewegte, vertraute sie ihrem Tagebuch an, das sie in einem Geheimcode verfasste. So geheim, dass sie ihn als Erwachsene fast selbst nicht mehr entschlüsseln konnte. Erst 15 Jahre nach dem Tod der Schriftstellerin konnte er "geknackt" werden. Und siehe da Beatrix war eine Kennerin der Kunst- und Literaturszene ihrer Zeit gewesen und hatte sich intensiv mit Politik, Erdkunde und Botanik befasst!

Der Natur auf der Spur

Da es ihr die Naturwissenschaften besondern angetan hatten, begann das Mädchen intensiv zum Thema Pflanzen zu forschen. Bei ihren Studien fand sie heraus, dass Flechten eine Symbiose zwischen Algen und Pilzen sind. Sie verbrachte Stunden damit,  ihre Ergebnisse zu dokumentieren und mit detailgetreuen Abbildungen und Skizzen zu versehen. Alles andere als gewöhnlich für ein Mädchen ihrer Zeit!

Als Forscherin nicht anerkannt

Unterstützt wurde Beatrix bei ihren naturwissenschaftlichen Experimenten von ihrem Onkel Sir Henry Roscoe, einem bekannten Chemiker. Er sorgte auch dafür, dass ihre Theorie über die Symbiose von Algen und Pilzen bei einem Treffen der Linné-Gesellschaft von einem Assistenten vorgetragen und als wissenschaftliche Erkenntnis anerkannt wurde. Doch bescheiden wie Beatrix war, nahm sie den Aufsatz wieder mit nach Hause. Die Lorbeeren für ihre Theorie ernteten zehn Jahre später andere!

Umweltschützerin

Auch mit ihren Zeichnungen von Pflanzen und Tieren erlangte Beatrix Potter zu Lebzeiten keinen Durchbruch. Mehrmals versuchte sie ihre Bilder zu veröffentlichen oder zu verkaufen. Doch ohne Erfolg! Ihr fast schon naturalistischer Stil entsprach einfach nicht dem Geschmack der Zeit. Doch Potter war eine lebenslustige Frau und biss sich weiter durch - im Privat- wie im Berufsleben. Nach dem frühen Tod ihres Verlobten heiratete sie erst im Alter von 47 Jahren. Sie lebte meistens auf dem Land und setzte sich schon damals für den Erhalt der Kulturlandschaft ein. Nach ihrem Tod 1943 vermachte sie ihr Anwesen einer Stiftung für Naturschutz.

 



 

Peter Rabbi& Co.

Obwohl Beatrix Potter selbst kinderlos blieb, machte sie Kinder aus aller Welt ein großes Geschenk mit ihren Büchern. Sie zog einem Hasen Schal und Wolljäckchen an und erfand so ihre populärste Figur Peter Rabbit, der in England einen eben so hohen Stellenwert hat wie etwa Winnie Pooh. Im Peter Rabbit-Kosmos tummeln sich noch allerlei liebenswerte Figuren wie Eichhörnchen Nusper, Kater Moppel, Benjamin Bunny, Emma Ententropf, Jemima Watschel-Pratschel und viele mehr.

Ihre Figuren im Internet

Ihr möchtet die Figuren von Beatrix Potter kennenlernen? Ihre Kinderzeichnungen sehen und einen Blick in ihr geheimes Tagebuch werfen? Dann hier entlang! www.peterrabbit.com



Nic 26.7.2006 / Abbildungen: Verlag Sauerländer

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt