Aktionstag: "Literatur total" am Hardenberg-Gymnasium

Berühmte Personen

Aktionstag: "Literatur total" am Hardenberg-Gymnasium

Literatur kann riesig Spaß machen! Vor allem, wenn man sie so spannend und "unverschult" präsentiert bekommt wie die Kids am Hardenberg-Gymnasium in Fürth. Zum Welttag des Buches standen für die Unterstufe einen ganzen Tag lang tolle Aktionen auf dem Stundenplan. So kann Schule auch mal aussehen!


Die Lehrer und einige Schüler der Kollegstufe hatten sich eine Menge einfallen lassen, um den Tag so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Neben Lesungen, Theater-, Museums- und Büchereibesuchen gab es Unterricht der ganz besonderen Art. Sogar einige Jungen und Mädchen der unteren Klassen waren bei der Programmgestaltung mit von der Partie. Wann hat man sonst schon mal die Gelegenheit, den Klassenkameraden sein Lieblingsbuch vorzustellen?


Lieblingsschmöker

Jeder, der Lust hatte, konnte seinen persönlichen Favoriten präsentieren. Bücher zum Thema Freundschaft und erste Liebe standen beim Vorlesenachmittag der Jüngsten besonders hoch im Kurs. Aber auch Krimis und Abenteuerromane wie In 80 Tagen um die Welt wurden als Lieblingsschmöker angepriesen. Lesen als Wettbewerb stand ebenfalls auf dem Programm. Hier mussten die Siebtklässler sogar auf Englisch gegeneinander antreten.


Schüler als Lehrer

Deutschunterricht mal ohne Lehrer? Auch das war an diesem Tag möglich! In der 6. Klasse führten die Teilnehmer des Leistungskurses Deutsch zwei Stunden lang Regie rund um das Thema Krabat von Otfried Preußler. Klar, dass die Schüler mit besonderem Feuereifer bei der Sache waren. Schließlich ging es darum, die gegnerische Mannschaft im Literaturquiz zu besiegen.


Ultradeutsch für Fortgeschrittene

Und dass Sprache nicht unbedingt immer nur Sinn machen muss, bewies der brasilianische Autor und Performance-

künstler Zé do Rock. Mit seinem "Ultradeutsch" führte er sämtliche Regeln unserer Sprache auf witzige Art ad absurdum. Die Schüler der 5. Klasse produzierten ebenfalls Nonsense-Kunst der lustigen Sorte. Mit der Vertonung eines Gedichts von Lautkünstler Ernst Jandl entschlüsselten sie nach und nach den verborgenen Sinn der verworren erscheinenden Verse.

Fantastisch

Auch die Fantasy-Fans kamen auf ihre Kosten. So durften die Fünftklässler Harry Potters Abenteuer als Hörspiel miterleben, für die siebenten Klassen gab es den Herrn der Ringe auf CD. Und eine echte Märchenerzählerin war zu Besuch. Mit ihren geheimnisvollen Geschichten über die alten Mythen der Indianer zauberte Sabine Raile echte Lagerfeueratmosphäre ins Hardenberg-Gymnasium.


Gedichte an der Wäscheleine

Mit Lesen und Vorlesen allein war es aber an diesem Tag nicht getan: Schreiben und Kreativsein war angesagt! Da hingen selbstillustrierte Gedichte an einer Wäscheleine, da wurden eigene Märchen und Geschichten geschrieben, da wurde eifrig gemalt, gebastelt und immer wieder gedichtet. Endlich mal genügend Zeit und Freiraum, all das auszuprobieren, wofür in der Schule meistens nur wenig Zeit bleibt. Ein echter Tipp auch für eure Schule!

Was lest ihr am liebsten?

Aber vielleicht habt ihr ja ähnliche Aktionen mit eurer Klasse veranstaltet? Wie habt ihr den Welttag des Buches erlebt? Vielleicht habt ihr ja auch Lust uns von eurem Lieblingsbuch zu erzählen? Oder vielleicht, warum ihr Lesen ganz toll oder auch ganz doof findet? Wir freuen uns wie immer über eure Meinung!

Nic 23.04.2002 (Text und Fotos)

An dieser Stelle herzlichen Dank an Herrn Track und die anderen am Welttag des Buches beteiligten Lehrer am Hardenberg-Gymnasium Fürth!

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt