50 Jahre Jim Knopf!

Berühmte Personen

50 Jahre Jim Knopf!

Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer, feiern ihren 50. Geburtstag: Am 9. August 1960, erschien Michael Endes Kinderbuchklassiker. Bis heute haben die beiden Romanhelden aus Lummerland Millionen begeistert!

Buchpreis für Jim Knopf



Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer erschien 1960 im Thienemann Verlag. Michael Ende gelang damit der schriftstellerische Durchbruch. Bereits  ein Jahr nach Erscheinen 1961 bekam das Buch den Deutschen Jugendbuchpreis und zählt noch heute zu den beliebtesten deutschen Kinderbuchklassikern.

Weltweit hat es eine Auflage von über vier Millionen Exemplaren erreicht und wurde in 33 Sprachen übersetzt, darunter arabisch, estnisch, hebräisch, koreanisch, thailändisch und türkisch.

Einfach drauf-los-schreiben

Michael Ende schrieb den ersten Satz: Das Land, in dem Lukas der Lokomotivführer lebte, hieß Lummerland und war nur sehr klein. seiner Geschichte  ohne jedes Konzept und ohne zu wissen, wie der zweite Satz heißen und worauf das Ganze hinauslaufen würde.

In diesem Fall, so sagte er einmal, ist die Geschichte wirklich erst mit dem Buch entstanden, und ich war während des Schreibens zum Teil selber ganz gespannt, wie es weitergehen würde.

Niemals  aufgeben!

Bis das Buch einen Verlag gefunden hat, hatte Michael Ende das 500-seitige Manuskript mit der Geschichte von Jim und Lukas bei über zehn Verlagen eingereicht, die ihm alle absagten. Zum Glück schickte er es dann doch noch an den Thienemann Verlag, der es in zwei Bänden 1960 und 1962 herausgab.

Kurzbiographie Michael Ende

Michael Ende wurde 1929 als in Garmisch-Partenkirchen geboren. Nach seiner Schulzeit besuchte er die Schauspielschule in München. In seiner Freizeit schrieb er schon seit 1943 Gedichte und kleine Erzählungen.

Michael Ende wurde einem großen Publikum bekannt, als er 1961 für "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt und die Augsburger Puppenkiste das Buch verfilmte.

Seit 1970 lebte Michael Ende in Italien, wo er den Märchenroman "Momo" vollendete, für den er ebenfalls den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt. 1979 erschien "Die unendliche Geschichte", mit der Michael Ende zum weltweit bekannten Autor phantastischer Romane wurde.

Michael Ende starb 1995 nach langer schwerer Krankheit in Stuttgart. 1998 wurde in der Internationalen Jugendbibliothek in München ein Michael-Ende-Museum eingerichtet.

-wesa- 09.08.2010 / Quelle: Pressemitteilung Thienemann Verlag. Illustrationen Thienemann Verlag: Mathias Weber und  F.J. Tripp.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt