23.6.1887: Ernst Rowohlt - ein deutscher Verleger

Berühmte Personen

23.6.1887: Ernst Rowohlt - ein deutscher Verleger

Ernst Rowohlt ist erst 21 Jahre alt als er seinen eigenen Verlag gründet. Gedruckt für Ernst Rowohlt München 1908 heißt es da in einem kleinen Gedichtbändchen. Geboren wurde der junge Verleger am 23. Juni 1887 vor 115 Jahren in Bremen.


Im gleichen Jahr wie das Münchner Gedichtbändchen erschien, gründete Ernst Rowohlt in Leipzig den gleichnamigen Verlag.

Nach dem 1. Weltkrieg entsteht ein zweiter Verlag in Berlin. Erste Bestseller: Carl Ludwig Schleich: Besonnte Vergangenheit. Diese Buch kennt allerdings heute kaum noch jemand. Ab 1919 entdeckt Rowohlt die amerikanische Literatur für seinen Verlag. Unter anderem verlegt er Fiesta von Ernest Hemingway.

Politisierung und Polarisierung

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 in Deutschland wurden über die Hälfte, der von seinem Verlag aufgelegten Bücher beschlagnahmt. 1938 erhielt Ernst Rowohlt Berufsverbot.

Zwischenspiel Brasilien

Ernst Rowohlt wandert nach Brasilien aus. Doch bereits nach einem Jahr kehrt er zurück nach Deutschland. Am Rio Grande hat er Häute verkauft und Rinder zugeritten und vom Büchermachen nur geträumt.

1940 wird der Rowohlt-Verlag der Deutschen Verlags-Anstalt in Stuttgart angeschlossen. Rowohlts Autoren Hans Fallada und Hans-Joachim Ringelnatz sind den Nazis so verhasst, dass der Verlag 1943 endgültig schließen muss.

Neuanfang aus Trümmern


1946 erhält Ernst Rowohlt in Hamburg die britische Verlagslizenz. Er darf wieder Bücher drucken. Die Jugendzeitschrift Pinguin. Für junge Leute, deren Herausgeber Erich Kästner ist, erscheint in seinem Verlag.

1950 bringt Rowohlt als erster deutscher Verleger im Rotationsverfahren hergestellte Taschenbücher rororo auf den Markt. Für Jahrzehnte wird rororo zum Synonym für Taschenbücher in Deutschland.

1960 zieht der Rowohlt Verlag um nach Reinbeck, wo der Verlag noch heute seinen Hauptsitz hat.

Im Dezember 1961 stirbt Ernst Rowohlt im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes.

Heute versammelt sich unter dem Dach von Rowohlt eine ganze Gruppe von Verlagen. Den Kern bildet der Buchverlag, dazu kommen Wunderlich, Rowohlt Berlin und Rowohlt Paperback, das sich mit seinen Büchern an ein jüngeres Lesepublikum wendet.

-sw- 14.06.02 Foto: Rowohlt Verlag.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt