Was ist Apnoe-Tauchen?

Berühmte Personen

Was ist Apnoe-Tauchen?

Apnoe bedeutet ohne Sauerstoff oder auch Atemstillstand. Das Apnoe-Tauchen oder auch Freitauchen (engl. Freediving) ist die ursprünglichste Form des Tauchens.

Bild: Ein Apnoe - Taucher hat sich auf den Meeresboden gelegt.

Ein Apnoetaucher kommt ohne Atemgeräte aus. Mit nur einem Atemzug taucht er in die Tiefe des Meeres ab und wieder daraus auf. Er trägt verlängerte Flossen, eine Taucherbrille und evtl. einen Neoprenanzug.

Das Apnoe - Tauchen ist mehr als eine Extremsportart. Es ist eine besondere Art der Selbsterfahrung und ein Gefühl der Verbundenheit mit dem Wasser. Das Tauchen erfordert höchste Konzentration und Körperbeherrschung. Mit speziellen Atemtechniken können die Taucher aktiv Sauerstoff in ihrem Körpergewebe speichern.

Ganz wichtig ist es auch, dass sie unter Wasser in jeder Situation ruhig bleiben, da sie sonst zu viel Sauerstoff verbrauchen. Deshalb trainieren sie auch mental mit verschiedenen Meditationsformen.

Es gibt verschiedene Disziplinen des Freitauchens:

No Limits (dt: Keine Grenzen)

Während des Abtauchens darf man soviel Gewicht wie nötig verwenden (meist in Form eines Gewichtsschlittens), beim Auftauchen sind Hilfmittel wie Luftsäcke erlaubt, die einen schneller zurück an die Wasseroberfläche bringen.

Constant Weight (dt: Konstantes Gewicht)

Beim Abtauchen darf man nach Belieben zusätzlichen Ballast verwenden, muss allerdings mit demselben Gewicht auch wieder auftauchen.

Variable Weight

Beim Abtauchen dürfen maximal 30 kg zusätzliches Gewicht benutzt werden, beim Auftauchen dürfen keine andere Hilfsmittel als die Apnoeflossen verwendet werden.

Statisches Apnoe

Luftanhalten unter Wasser so lange wie möglich

Dynamisches Apnoe

Hier versucht man, so weit wie möglich mit angehaltenem Atem zu schwimmen.

Die Geschichte des Tauchens ohne Sauerstoffgerät

Schon seit ca. 4500 v. Chr. gab es Menschen, die mit dem Tauchen ihren Lebensunterhalt verdienten. Die Haen-yo in Korea und die Amataucherinnen aus Japan tauchten nach Muscheln und Schwämmen, um diese zu verkaufen.

Auch heute noch gibt es die Amas in Japan. Diese Frauen gehen ohne Atemgeräte tauchen. Sie üben den Beruf des Perlentauchers oder Speerfischers aus. Oft haben sie noch andere normale Berufe daneben.

Mehr übers Freitauchen oder Apnoe - Tauchen erfahrt ihr

hier.

Ein Tauchlexikon gibt euch Auskunft über die Fachbegriffe dieser Sportart.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt