Tauchpionier Hans Hass wird 90

Berühmte Personen

Tauchpionier Hans Hass wird 90

Der Tauchpionier Hans Hass und seine Ehefrau Lotte Hass werden zwei Tage lang Ehrengäste der boot-Düsseldorf 2009 sein. Hass, schon zu Lebzeiten eine Legende, feiert dort am Freitag, 23. Januar 2009, seinen 90. Geburtstag und steht gemeinsam mit seiner Frau auch am folgenden Tag für Interviews und Signierwünsche gerne zur Verfügung.

Es ist ein besonderes Anliegen von Hans Hass, seinen Geburtstag inmitten der internationalen Tauchergemeinde zu feiern. Hans Hass hat starke Verbindungen zur boot und der Stadt Düsseldorf: Am 04. November 1954 fand im Residenz-Theater die Premiere seines preisgekrönten Unterwasser-Spielfilms Unternehmen Xarifa statt. Kurz zuvor wurde während einer Ausstellung der Verband Deutscher Sporttaucher gegründet. Schon da war Hass als Ehrengast anwesend. Inzwischen sind viele historische Stücke seiner Unterwasser-Expeditionen im Besitz des Düsseldorfer AQUAZOOS, wo ihre Ausstellung vorbereitet wird.

Entdecker einer neuen Welt

Hass war 1942 der Erste, der ein Schwimmtauchgerät für die wissenschaftliche Erforschung des Meeres einsetzte. Er entwickelte es gemeinsam mit dem Drägerwerk in Lübeck. In den folgenden Jahrzehnten tauchte Hass in fast jeder Region der Erde, erforschte das Verhalten der Tiere und dokumentierte das Erlebte in Bücher und Filme, die durch ihre bis dahin nie gesehenen ästhetischen Sensationen in vielen Menschen das Interesse am Meer weckten - und den Wunsch selbst zu tauchen. Ein neuer Wirtschaftszweig entwickelte sich. Inzwischen sind es weltweit Millionen Taucher, die seinem Beispiel folgen.


Umfangreiches Dokumentarfilmwerk


Hass wurde so auch zu einem Pionier des Naturfilms. Sein Film Abenteuer im Roten Meer erhielt 1951 bei der Biennale in Venedig den Internationalen Preis für Dokumentarfilme. Besonders stolz ist Hass darauf, das rechtzeitig zu seinem 90. Geburtstag all seine Unterwasserfilme - von 1939 bis 1984 sind es 48 Filme mit rund 32 Stunden Gesamtlaufzeit - auf DVD erhältlich sind.

Einen wesentlichen Anteil an den Erfolgen der Filme hat seine Ehefrau Lotte. Sie wirkte in den meisten Filmen mit und war - neben den Mantas und Walhaien - die Hauptdarstellerin.

Lob und Ehre

Für sein Lebenswerk erhielt Hans Hass eine Vielzahl von Ehrungen. Er ist unter anderem Mitglied der International Scuba Diving Hall of Fame, Träger des österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst und zweifacher NOGI-Preisträger der Underwater Society of America.

Text: RR/Michael Jung, Hans-Hass-Institut, Merzig

Foto: Hans-Hass-Institut, Merzig

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt