Puzzle für Hobby-Archäologen

Berühmte Personen

Puzzle für Hobby-Archäologen

In Sachsen entsteht zur Zeit das erste dreidimensionale Scherbenpuzzle der Welt. Ein Designer will damit die Herzen von Hobby-Archäologen und Spiele-Fans erobern.

Bei dem Puzzle lassen sich aus mehreren Dutzend Terrakotta-Scherben (das ist das Material, aus dem die Blumentöpfe sind, also gebrannter Ton) altertümliche Gefäße zusammenfügen. Die Amphoren und Öllampen sind Nachbildungen antiker Originale.

Wenn ihr nicht warten wollt, bis das Spiel im Handel ist, könnt ihr auch mal versuchen, einen Blumentopf zu zertrümmern und hinterher wieder zusammen zu kleben (Vorher aber Mutti fragen, ob sie einen alten Blumentopf für euch hat, den sie nicht mehr braucht, sonst könnte es Ärger geben.).

Die Gefäße für das Scherbenpuzzle werden in Griechenland von Hand getöpfert und bemalt.

Anschließend werden sie in der Werkstatt des sächsischen Designers zerbrochen. Je nach Größe des Objekts entstehen so 35 bis 60 Einzelteile. In Sand gebettet und in Folie eingeschweißt, werden die Scherben anschließend mit Kleber, Pinsel und Prospekt in einem Karton verpackt.

Der Kunde kann die Scherben dann aus dem Sand «ausgraben» und mit dem wasserlöslichen Kleber zusammensetzen. Bei Bedarf lässt sich das Gefäß im Wasserbad wieder zerlegen.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt