Fitness extrem: Der Ironman 2005 auf Hawaii

Berühmte Personen

Fitness extrem: Der Ironman 2005 auf Hawaii

Fitness extrem: Auf Hawaii findet heute der Ironman-Wettbewerb statt. Inoffiziell gilt der Lauf auf Hawaii als eine Art Weltmeisterschaft. Wir verraten euch, welche Leistungen die Triathleten dort vollbringen.

Beim Quelle Challenge Roth gibt es mittlerweile ein großes Starterfeld. Der Wettbewerb heißt aber nicht mehr Ironman, weil der Lizenzvertrag mit der World Triathlon Corporation nicht verlängert wurde. Quelle: QCR

Der Ironman-Wettbewerb auf Hawaii kann als Art Weltmeisterschaft im Triathlon angesehen werden, auch wenn er offiziell nicht so bezeichnet wird. Um daran teilnehmen zu dürfen muss man sich bei einem der weltweit übers Jahr stattfindenden Triathlons qualifizieren. In Deutschland sollte man bei der Veranstaltung in Frankfurt eine gute Zeit in seiner Altersklasse machen, um nach Hawaii fahren zu dürfen.

Der Ironman Hawaii ist der älteste und gilt wegen der Umgebung auch als der spektakulärste Ausdauerdreikampf. Seit 1978 streiten die Athleten darum, sich "Eisenmann" oder "Eisenmensch" nennen zu dürfen. Sie messen sich in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen. Dabei legen sie insgesamt gut 225 Kilometer zurück.

Extreme Streckenführung - Extreme Bedingungen

Vo oben nach unten zeigen die Bilder die Schwimm-, die Radfahr- und die Laufstrecke des diesjährigen Ironman Hawaii

Auf Hawaii müssen die Athleten Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius und eine Luftfeuchte um 90 Prozent aushalten. Außerdem bereiten gerade beim Radfahren die so genannten Mumuku-Winde große Probleme, Denn beim Triathlon ist das energiesparende Windschattenfahren verboten. Böen können bis zu 100 Stundenkilometer erreichen.

Die Athleten legen morgens um sieben Uhr in Kailua Kona los. Zunächst müssen sie insgesamt 3,8 Kilometer aufs offene Meer hinaus und wieder zurückschwimmen. Anschließend geht es auf dem Queen K Highway je 90 Kilometer hin und zurück, also 180 Kilometer die Küsten entlang, durch eine Gegend voller Lavafelder.

Wieder in Kailua Kona angekommen, schnappen sich die Athleten ihre Laufschuhe und geben auf den letzten 42 Kilometern, der regulären Marathondistanz, noch einmal alles. Finish ist schließlich auf dem Alii Drive in Kona. Rekordhalter in Hawaii ist bei den Männern seit 1996 der Belgier Luc van Lierde. Er legte die Strecke in 8:04:08 Stunden zurück. Die schnellste eiserne Lady ist Paula Newby-Fraser aus den USA. Sie bewältigte die Distanz 1992 in 8:55:28 Stunden.

Geburt eines Wettbewerbs

Den Triathlon als Kombination von Schwimmen, Fahrrad fahren und Laufen gibt es etwa seit 1920. Die Distanzen waren damals aber noch deutlich kürzer als heute. Es galt, drei Kilometer zu laufen, zwölf Kilometer Rad zu fahren und den Fluß Mane schwimmend zu überqueren. Aus seinem Nischendasein kam dieser Dreikampf aber nicht hinaus.

Der Ironman wurde aus einer Debatte darüber geboren, ob Schwimmer, Läufer oder Radfahrer die fittesten unter den Athleten seien. Der US Navy Commander John Collins und seine Frau hatten schon an mehreren Triathlons teilgenommen und kamen auf die Idee, drei schon existente Wettbewerbe auf Hawaii zu verbinden. Der Sieger dieses Mega-Wettbewerbs sollte fortan "Ironman" heißen.

Eisen ist nicht hart genug

Als ob der Ironman nicht schon schwer genug wäre, gibt es verschiedene Distanzen, über die der Dreikampf ausgetragen wird. Der längste Wettbewerb war bisher ein Double-Deca Wettbewerb in Mexiko, der 20 Mal so lang war wie der Ironman! Die Teilnehmer mussten 76 Kilometer schwimmen, 3600 Kilometer Radfahren und 840 Kilometer laufen.

Aber es gibt auch Wettbewerbe, bei denen das fünf- oder zehnfache der Ursprungsdistanz zurückgelegt werden muss. Weltmeisterin über die fünffache Distanz ist Astrid Benöhr aus Bergisch-Gladbach.

In Deutschland ist der Triathlon in Roth bei Nürnberg sehr bekannt. Hier wurde auch die bis heute gültige Weltrekordzeit für die Ironmandistanz aufgestellt: Der Belgier Luc van Lierde brauchte nur 7:50:27 Stunden.

Das ZDF berichtet vom Ironman auf Hawaii am 16. Oktober 2005 ab 16:00 Uhr.

Links:

Hier findest du einen Webcast, also Internet-TV, aus Hawaii. Du brauchst eine schnelle Internetanbindung! (Englisch)

Hier findest du ein Blog, also ein Internettagebuch, eines deutschen Teilnehmers auf Hawaii

Die Seite der Deutschen Triathlon Union

Die Seite des Quelle Challenge Roth

Text: -jj- 13.10.2005 // Bilder mit freundlicher Unterstützung des Teams Quelle Challenge Roth; Streckenkarten von ironmanlive.com

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt