Die Volleyball WM 2002 der Frauen

Berühmte Personen

Die Volleyball WM 2002 der Frauen

Sie pritschen, baggern und schmettern. Die weltbesten Volleyballerinnen treffen sich zum ersten Mal zu einer WM in Deutschland. In acht deutschen Städten kämpfen die 24 National-Teams um den begehrten Titel.

Wo wird gespielt?

In acht Städten können Volleyballfreunde diese attraktive Sportart live miterleben: in Berlin, Bremen, Dresden, Leigzig, Münster, Riga, Schwerin und Stuttgart. Quer durch die Republik werden die Damen die Weltmeisterschaft innerhalb von zwei Wochen und in 90 Spielen unter sich ausmachen. Übertragen werden die Spiele auch in ARD und ZDF.

Wer sind die Stars?

Favoriten sind sicher die russischen Damen, aber auch Cuba, China, die USA und Brasilien gehören zu den Titelaspiranten. Sie bringen auch ihre Stars mit. So spielt beim dreifachen Olympiasieger Cuba auch die Mittelblockerin Regla Torres. Sie wurde zur Volleyballerin des 20. Jahrhunderts gewählt wurde.

Wie sind die deutschen Damen einzuschätzen?

Zum ersten Mal zählt man das deutsche Team mit zum Kreis der besten acht Mannschaften, die die Endrunde erreichen. Immerhin kamen die Spielerinnen um ihren Trainer Hee Wan Lee bei den Olympischen Spielen von Sydney auf einen hervorragenden 6. Platz. In der Vorrunde treffen die deutschen Frauen nun auf starke Gegner. Sie müssen gegen die Tschechische Republik, Japan, Bulgarien, Mexiko und Italien antreten. Da können die Spielerinnen sicher die Unterstützung und die Begeisterung der heimischen Zuschauer gebrauchen, um ihr erstes Ziel, das Erreichen der Zwischenrunde zu schaffen. Bis 03. September spielt die deutsche Mannschaft ihre Partien in Münster aus.

Wie ist der Turnierverlauf?

Zunächst gibt es vier Gruppen, auch Pools genannt, mit jeweils 6 Teams. Jede Mannschaft muss gegen die fünf anderen der eigenen Gruppe antreten. Die Vorrunde ist am 03. September beendet. Die besten drei Teams pro Gruppe, also insgesamt 12 - erreichen die Zwischenrunde in Bremen, Stuttgart und Riesa. Acht Teams überstehen diese zweite Runde: Das sind jeweils die beiden Gruppenersten der Gruppe E in Bremen, F in Stuttgart und G in Riesa sowie die beiden punktbesten Gruppen- Dritten aus diesen drei Gruppen. Die Viertelfinale am 11. September und die Halbfinale am 12. September werden dann jeweils entsprechend und zeitgleich in Bremen und Stuttgart ausgetragen.

Dann kommt die Endrunde, die gesamt in Berlin gespielt wird. Am 15. September wird dann im letzten Spiel der WM der Weltmeister ermittelt.

Gibt es beim Volleyball auch einen Libero?

Früher kannte man den Libero nur aus dem Fußball, doch seit den letzten Regeländerungen wird auch im Volleyball mit Libero - oder hier mit Libera - gespielt. Und der Libero spielt eine Schlüsselposition. Der Libero spielt nur in den hinteren drei Positionen und soll die Abwehr und die Annahme stärken. Sie darf nicht aufschlagen und auch nicht am Netz vorne blocken. Erkennen könnt ihr den Libero oder die Libera an dem andersfarbigen Trickot.

Mehr Infos zur WM, zu den teilnehmenden Teams, den Spielplan, aktuelle Ergebnisse und die Regeln des Volleyballs findet ihr unter www.volleyball2002.de.

-ab- 28.08.02 Text/ Fotos: unter http://www.volleyball2002.de.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt