Die Tour de France 2011

Berühmte Personen

Die Tour de France 2011

Das wichtigste Etappenrennen für Radrennfahrer ging in diesem Jahr in seine nun schon 98. Auflage. 198 Fahrer aus 30 Nationen machten sich auf die insgesamt 3.430 Kilometer durch Frankreich. Wer trug am Ende das Gelbe Trikot?

Das Starterfeld

Zu Beginn der diesjährigen Tour wurde ein Zweikampf im Rennen um das Gelbe Trikot erwartet. Als Top-Favoriten wurden der Vorjahressieger Alberto Contador aus Spanien und der Luxemburger Andy Schleck, letztes Jahr Zweiter, gehandelt. Auch Cadel Evans sprachen die Experten Chancen auf einen Podiumsplatz zu.

Alberto Contador gewann 2010 die Tour, steht aber unter Dopingverdacht. Er wurde Fünfter.

Vor allem die Teilnahme Contadors sorgte im Vorfeld für einigen Wirbel. Der Toursieger von 2010 war letztes Jahr wegen einer positiven Dopingprobe vorläufig gesperrt worden, durfte schließlich aber doch in dieser Saison starten. Der Dopingverdacht fuhr also mit bei dieser Tour bei Alberto Contador.

Wer ist der Mann in Gelb?

Die Eröffnungsetappe gewann der Belgier Philippe Gilbert. Die ersten acht Etappen führten durch recht flaches Terrain, was vor allem den Sprintern zugute kam. Der Norweger Thor Hushovd konnte sich hier das Gelbe Trikot des Führenden im Gesamtklassement sichern.

Doch nach der 9. Etappe, als die ersten Berge des Zentralmassivs anstanden, musste Hushovd es an den Franzosen Thomas Voeckler abgeben. Dieser konnte das Gelbe Trikot bis in die Alpen retten und kämpfte tapfer darum. Doch am letzten Tag in den Alpen verlor Voeckler das Gelbe Trikot an Andy Schleck.

Andy Schleck musste sich, wie schon im Vorjahr, nur mit Rang 2 begnügen.



Dieser hatte nun beste Chancen auf den Toursieg beim letzten Zeitfahren. Doch hier kam Cadel Evans zurück, der mit einem tollen Zeitfahren Schleck besiegte und sich so am vorletzten Tag der Tour das Gelbe Trikot holte. Bei der letzten Etappe in Paris auf der Prachtstraße Champs Elysées wird das Gelbe Trikot traditionell nicht mehr angegriffen.

Das Abschlussbild

Cadel Evans hat es mit 34 Jahren endlich geschafft. Als erster Australier überhaupt gewinnt er die Tour de France. Im Grünen Trikot des besten Sprinters steht am Ende der Brite Mark Cavendish. Das gepunktete Trikot des besten Bergfahrers holte sich Samuel Sanchez. Andy Schleck wurde Zweiter, sein Brunder Fränk Dritter.

Doping?

Nach den Skandalen der letzten Jahre verlief diese Tour besonders ruhig. Nur ein Dopingfall wurde bekannt. Doch vor allem bei Alberto Contador bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Denn nur weil kein Fall bekannt, wird heißt es ja nicht, dass niemand gedopt hat. Dennoch hat die Tour in diesem Jahr wieder etwas vom Glanz früherer Jahre zurück bekommen.

26.07.2011 // Text: Jan Wrede

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt