Die Tour de France 2010

Berühmte Personen

Die Tour de France 2010

Nach 21 Etappen und insgesamt 3642 Kilometern fuhren die Radrennfahrer der 97. Tour de France am Sonntag auf der Champs-Élysées in Paris ein. Seit 3. Juli waren sie unterwegs durch Frankreich beim wichtigsten Etappen-Radrennen der Welt. Wer trug am Ende das Gelbe Trikot?

Die Route der Tour führt durch Holland, Belgien und natürlich Frankreich.

Das Starterfeld


198 Profi-Radfahrer aus 31 Nationen gingen an den Start zu 97. Tour de France. 22 Teams wurden eingeladen, darunter auch das Team Milram aus Deutschland. Insgesamt waren 15 deutsche Fahrer bei dieser Tour dabei.


Als Favoriten wurden im Vorfeld vor allem Vorjahressieger Alberto Contador, Carlos Sastre und Andy Schleck (Zweiter bei der Tour 2009) gehandelt. Auch Ivan Basso, der die Italien-Rundfahrt gewonnen hatte und Straßen-Weltmeister Cadel Evans machten sich Hoffnungen auf das Gelbe Trikot. Der siebenmalige Toursieger Lance Armstrong ging auch noch einmal an den Start.


Alberto Contador im Gelben Trikot.



Der Kampf um das Gelbe Trikot


Die erste Woche der Tour de France 2010 verlief recht chaotisch. Es gab einige Massenstürze bei denen sich auch einige Fahrer verletzten. In dieser Woche wechselte das gelbe Trikot zwischen Fabien Cancellara aus der Schweiz, der den Prolog (das erste Zeitfahren) gewinnen konnte und Sylvain Chavanel aus Frankreich.


Als es in der zweiten Woche ins Hochgebirge ging, eroberte Andy Schleck aus Luxemburg das Gelbe Trikot. Es entwickelte sich ein Zweikampf zwischen ihm und Titelverteidiger Alberto Contador. Eine technischen Panne bei Schleck wurde von Contador zum Angriff genutzt und so konnte der Spanier das Gelbe Trikot in der 15. Etappe ergattern.


Andy Schleck musste sich wieder mit Platz Zwei zufrieden geben.

Obwohl Schleck noch eine Etappe gewann, gelang es ihm im Einzelzeitfahren nicht, den Rückstand auf Contador aufzuholen. Bei der letzten Etappe auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris wurde traditionell nicht mehr das Gelbe Trikot attackiert und so gewann Contador zum dritten Mal die Tour de France. Schleck wurde wie im Vorjahr zweiter.


Sprinter, Bergsteiger und Teams


Das grüne Trikot des besten Sprinters holte sich der Italiener Alessandro Petacchi, vor Mark Cavendish, der mit fünf Etappensiegen der erfolgreichste Fahrer war. Das rot gepunktete Trikot der Bergwertung erhielt Anthony Charteau aus Frankreich und Andy Schleck bekam zum dritten Mal das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Die Teamwertung gewann das Team Radio Shack von Lance Armstrong.


Lance Armstrong


Von 1999 bis 2005 gewann der Amerikaner Lance Armstrong sieben Mal die Tour de France und ist damit der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten. 2010 wollte er es noch einmal wissen. Allerdings gelang ihm keine Wiederholung der früheren Erfolge. Er fuhr meist hinterher und wurde am Ende 23. Immerhin holte sein Team Radio Shack den Sieg in der Teamwertung. Es war wohl die letzte Tour für den alternden Star.


Lance Armstrong wollte es bei dieser Tour noch einmal wissen, doch fuhr meist hinterher.



Deutsche ohne Glanzpunkte


Die deutschen Fahrer konnten sich bei der Tour 2010 nicht besonders hervor tun. Selten sah man sie in der Spitzengruppe. Gerald Ciolek konnte den einen oder anderen Punkt in der Sprintwertung ergattern. Tony Martin machte sich Hoffnungen auf einen Sieg bei Zeitfahren, wurde jedoch nur Zweiter. Alles in allem keine gute Tour für die Deutschen.


Doping


Der Radsport wurde in der Vergangenheit durch viele große Dopingskandale erschüttert. Auch bei dieser Tour wurde die Gerüchteküche um Lance Armstrong von dessen ehemaligen Teamkollegen Floyd Landis angeheizt. Allerdings deckten die Kontrolleure keinen Fall von Doping auf was aber nicht heißt, dass nicht gedoped wurde. Immer noch gibt es viele Mittel, die nicht nachgewiesen werden können.






25.07.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Vorschau: (pd), Karte: Eric Gaba, letour.fr, Semhur (cc-by-sa 1.0, 2.0, 2.5, 3.0), Contador: Nicrid16, Nicolas Ridoin (cc-by-sa 2.5), Schleck: Wladyslaw Sojka (cc-by-sa 2.0), Armstrong: Haggisnl (cc-by-sa 3.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt