Die NFL-Saison 2007 Football von den Besten

Berühmte Personen

Die NFL-Saison 2007 Football von den Besten

Harte Tackles, spektakuläre Pässe und jede Menge Touchdowns. All das und noch viel mehr bietet die 88. Saison der National Football League (NFL), die beste Liga für American Football der Welt. Ab 6. September kämpfen 32 Teams aus ganz Amerika um den Einzug in den Super Bowl XLII., das große Finale am 3. Februar 2008 in Arizona. Wir stellen Euch die heißesten Anwärter auf den Titel vor.

Der Spielmodus in der NFL

Die amerikanische Profifootballliga besteht aus zwei so genannten Conferences, der NFC (National Football Conference) und der AFC (American Football Conference) mit jeweils 16 Teams. Jede Conference ist in vier Divisionen (Ost, Nord, West, Süd) mit jeweils vier Mannschaften aufgeteilt. Jedes Team spielt je zweimal gegen die drei anderen Mannschaften der eigenen Division (z.B. AFC Ost). Dann tritt es einmal gegen alle Teams einer Division der eigenen (z.B. AFC West) und der anderen Conference (z.B. NFC Süd) an. Zuletzt gibt es noch jeweils ein Spiel gegen die Mannschaften der beiden verbliebenen Divisionen der eigenen Conference (z.B. AFC Nord, AFC Süd), die in der letzten Saison den selben Platz belegten.

Insgesamt bestreitet also jedes Team 16 Spiele. Für die Playoffs (Endspiele) qualifizieren sich in jeder Conference sechs Mannschaften. Es sind dies jeweils die Teams mit den meisten Siegen innerhalb einer Division und die zwei bestplazierten Mannschaften, die anhand des Sieg-Niederlage-Verhältnisses ermittelt werden. Diese sechs Klubs spielen dann im K.O.-System gegeneinander, bis aus jeder Conference nur noch ein Team übrig ist. Im Super Bowl, dem Saison-Finale, spielt dann der Sieger der NFC gegen den Sieger der AFC um die Vince-Lombardie-Trophy.

Rookies Junge Hoffnungen der Trainer

Jedes Jahr kommen junge Spieler vom College in die NFL. Im so genannten Draft werden die Neulinge von den Teams ausgewählt. Die Mannschaft mit der schlechtesten Bilanz darf zuerst wählen. Dieses Jahr wurde der Quarterback JaMarcus Russell mit dem ersten Pick (erste Wahl) zu den Oakland Raiders geholt. Sie hatten letztes Jahr nur zwei Siege feiern können. Die Detroit Lions wählten mit dem zweiten Pick den Wide Receiver Calvin Johnson, um mehr Leben in die Offensive zu bringen. Mehr Stabilität in der Offensive war auch das Ziel der Cleveland Browns, die sich mit Offensive Tackle Joe Thomas verstärkten.

Die Indianapolis Colts der Titelverteidiger

Der Spielmacher der Indianapolis Colts ist der Quarterback Peyton Manning. Zusammen mit Receiver Marvin Harrison bildet er eines der schlagkräftigsten Duos der Liga. Der 32jährige ist mit einem 99,2 Millionen Dollar Vertrag der best bezahlte Spieler der NFL-Geschichte. Doch die Defensive ist das Problem der Colts. Sie mussten den Weggang von vier wichtigen Spieler verkraften. Dazu fällt Defensive Tackle Anthony McFarland wegen einer Verletzung für die ganze Saison aus. Die Colts werden es schwer haben, ihren Titel zu verteidigen. Zwar zählen sie immer noch zu den besten Teams der NFL, dich jeder will natürlich den Champion schlagen.

Die Chicago Bears mit Defense zum Erfolg

Im letzten Jahr mussten sich die Bears den Colts im Super Bowl mit 17:29 geschlagen geben. In dieser Saison will das Team mit der besten Verteidigung der Liga wieder angreifen. Dazu wurde die Defense auch ordentlich verstärkt. Mit Anthony Johnson und Darwin Walker kam guter Ersatz für den entlassenen Defensive End. Dazu bleibt das Linbacker-Trio Urlacher- Briggs-Hillenmeyer weiterhin zusammen. In der Offensive muss sich Chicago allerdings noch steigern. Running Back Thomas Jones verließ das Team Richtung New York und Quarterback Rex Grossman muss konstanter passen als letzte Saison. Eine Geheimwaffe ist Returnspezialist Devin Hester, der 2006 sechs Touchdowns nach Punts oder Kicks erzielte. Die Bears werden wieder im Kampf um die Meisterschaft dabei sein.

Die New England Patriots

Der Favorit auf den Titel heißt in diesem Jahr New England. Im letzten Jahr knapp im Halbfinale gescheitert, wurde des Team gezielt verstärkt. Star-Quarterback Tom Brady bekommt mit den Wide Receivern Randy Moss, Donte Stallworth, Wes Walker und Kelley Washington massenhaft Anspielstationen. Sie machen den Verlust des zurückgetretenen Corey Dillion weg. Auch in der Defense hat sich was getan. Linebacker Adelius Thomas und Cornerback Asante Samuel kamen neu dazu. Die Patriots sind der heißeste Anwärter auf den Titel und Tom Brady wird alles daran setzten den vierten Super Bowl mit New England zu gewinnen.

03.10.2007; Text: Jan Wrede, Bilder: Wikipedia

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt