Die Kanu-WM 2007 in Duisburg

Berühmte Personen

Die Kanu-WM 2007 in Duisburg

Vom 8. bis 12. August 2007 werden die 36. Kanuweltmeisterschaft auf der Regattabahn im Duisburger Sportpark Wedau ausgetragen. Mit 90 angemeldeten Nationen soll es die größte Kanu-WM aller Zeiten werden. Gleichzeitig ist sie auch die Qualifikationsregatta für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Dabei findet das Spektakel nicht nur auf dem Wasser statt.

Kanusport in Duisburg


Einzerkajak mit Doppelpaddel

Die Stadt mit Europas größtem Binnenhafen liegt an der Mündung der Ruhr in den Rhein und hat deshalb optimale Voraussetzungen für Wassersport aller Art. Jedes Jahr findet hier der Kanu-Weltcup statt. Für andere Wassersportler, wie Ruderer oder Wasserski-Fahrer gibt es aber auch Großveranstaltungen. Weiterhin bietet die Großstadt den Athleten und Zuschauern ein Kulturprogramm und Unterhaltung rund um die WM.

Die Regattabahn im Sportpark Wedau


Kanuten beim Rennen


Die 2150 Meter lange und neun Meter tiefe Duisburger Regattabahn bietet den besten Kanuten der Welt optimale Wettkampfbedingungen. Insgesamt bieten die Stehplätze an der Strecke und die Tribünen im Zielbereich ca. 4500 Zuschauern Platz. Weil es die größte Weltmeisterschaft aller Zeiten werden soll, wurde die gesamte Regattabahn für drei Millionen Euro modernisiert. Das bedeutet eine TV-Begleitstrecke, wo eine Kamera neben den Kanuten fährt, und fünf feste Kamerastandpunkte, um eine erstklassige Fernsehübertragung zu gewährleisten. Die neue Videowand lässt die Zuschauer im Zielbereich das ganze Rennen verfolgen.

 

 

Die Wettkämpfe


Vierercanadier der Frauen




An den vier Wettkampftagen versuchen ca. 1400 Athleten aus 90 Länder die Medaillen in 27 Disziplinen zu gewinnen. Die Regatten werden im Kajak und in Canadier ausgefahren. Der Unterschied? Während man im Canadier kniet und es mit einem Stechpaddel bewegt, sitzt man in einem Kajak und fährt es mit einem Doppelpaddel. Die Wettkämpfe über Strecken von 200, 500 und 1000 Metern fahren Damen und Herren im Einer-, Zweier- und Viererkajak. Rennen im Einer- und Zweierkanadier werden nur von Männern ausgetragen.

Summer Of Cultures - Spektakel außerhalb des Wassers

Nicht nur im Wasser wird den Besuchern etwas geboten. Nach der Eröffnungsfeier unterhält das Kulturprogramm Summer of Cultures die Besucher während der Wettkampfpausen. Geplant ist ein buntes Programm mit vielen Musikacts, Theaterngruppen und bekannten Künstlern wie Jan Delay, Joy Denalane oder Silbermond.

 

 

Birgit Fischer beste Kanutin aller Zeiten

Zweierkajak

Birgit Fischer ist die erfolgreichste Kanutin und gleichzeitig erfolgreichste deutsche Olympionikin. Sie holte seit 1980 bei sechs Olympiaden zwölf Medaillen, darunter acht goldene über 500 Meter im Einer-, Zweier- und Viererkajak. Außerdem war sie 27-mal Weltmeisterin und zweimal Europameisterin. Bei den Olympischen Spielen in Peking hat die dann 46jährige vor, erneut an den Start zu gehen, bei der WM in Duisburg wird sie aber nicht dabei sein. Daher ruhen die Hoffnungen auf Leistungsträgern wie 200 Meter Europameisterinnen Fanny Fischer und Nicole Reinhardt im Zweierkajak, oder den seit 2000 ungeschlagenen Olympiasiegern und Titelverteidigern über 500 Meter im Zweierkajak Ronald Rauhe und Tim Wieskötter.

Wenn ihr die Kanu-WM verfolgen wollt, könnt ihr das entweder im Fernsehen tun, wo Live-Übertragungen und Zusammenfassungen von ARD, ZDF, WDR und Eurosport gezeigt werden, oder ihr seid vor Ort dabei. Die Tickets kosten zwischen 15 und 30 Euro.

Weitere Infos findet ihr unter:

www.kanuwm07.de

06.08.07 Text: Jan Wrede, Bilder: Wikipedia

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt