Die Formel 1 startet wieder

Berühmte Personen

Die Formel 1 startet wieder

Spannend soll sie werden die diesjährige Formel 1 Saison, die am 12. März in Bahrain startet.18 Rennen stehen für die 22 Fahrer der 11 Teams auf dem Plan und Kenner der Szene geben gleich fünf bis sechs Fahrern gute Chancen auf den Titel. Denn im Gegensatz zu den Vorjahren hat sich bei den Testfahrten im Vorfeld kein Fahrzeug oder Fahrer den anderen haushoch überlegen gezeigt.

Weltmeister 2005: Fernando Alonso in seinem Renault.


V8 statt V10

Ende 2004 wurde beschlossen in der Formel 1 von 3,0-Liter-V10-Motoren auf 2,4-Liter-V8 Motoren umzusteigen, also auf Motoren mit acht statt zehn Zylindern, mit geringerer Leistung und geringerem Hubraum für die Hersteller war dies eine enorme Herausforderung. Experten rechnen damit, dass die Rundenzeiten im Schnitt um ein bis zwei Sekunden steigen werden. Vorgegeben wurde auch, dass jeder der acht Zylinder einen Winkel von 90 Grad haben muss.

Herausforderung an die Konstrukteure

Der V8-Motor hat eine andere Zündfolge als der V10-Motor und benötigt deshalb auch eine andere Kurbelwelle. Ein großes Problem für die Konstrukteure ist das veränderte Schwingungsverhalten der V8-Fahrzeuge. Während V10-Motoren im Spitzendrehzahl-Bereich wieder ruhiger fuhren, steigen beim V8-Motor die Schwingungen gerade im Spitzenbereich, das heißt in dem Bereich, in dem sich die Fahrzeuge bei Rennen am längsten bewegen. Das kann dazu führen, dass Motoren und die Karosserie schneller verschleißen. Um diesem Problem Herr zu werden, haben alle Konstrukteure die rennfreie Zeit genutzt, um jede einzelne Komponente des Fahrzeugs bis ins letzte Detail nochmals genau zu testen und schließlich auch alle Bauteile gemeinsam nochmals in zahllosen simulierten Tests zu überprüfen.


Weitere Vorgaben für die Bauer:

Die Schwerpunktlage des Fahrzeugs ist ebenso vorgegeben, wie das Gewicht. Der V8 muss schwerer sein als sein Vorgänger. So muss das Triebwerk 95 Kilogramm wiegen. Außerdem sind auch weitere technische Daten vorgegeben, z.B. die Zylinderbohrungen oder  auch der Zylinderabstand. Variable Ansaugsysteme sind genauso wenig zugelassen wie variable Abgassysteme oder Ventilsteuerungen.

Welcher Rennstall dabei seine Hausaufgaben am besten erledigt hat, dass wird sich im Laufe der 18 kommenden Rennen zeigen.


Schumachers 15. Formel-1-Saison

Auf eine bessere Saison hofft Michael Schumacher im weiterentwickelten Ferrari-Modell. Als die neue Wunderwaffe des 7-fachen Weltmeisters wird der komplett überarbeitete 248 F1 gehandelt. Schumacher will sich den Weltmeistertitel von Vorjahressieger Fernando Alonso zurückholen. Nach dem verkorksten Rennjahr 2005 ist der ehrgeizige 37-jährige Pilot richtig heiß auf die neue Saison. Allerdings macht Ferrari noch immer die neue V8-Technik zu schaffen.


Weltmeister 2005: Alonso

Der amtierende Weltmeister und spanische Renaultfahrer Fernando Alonso möchte dieses Jahr unbedingt seinen Titel verteidigen. Für Aufregung sorgte in der Vorbereitung, dass der 24-jährige, der bisher der jüngste Weltmeister der Formel-1-Geschichte ist, schon für die kommende Saison einen Vertrag mit McLaren-Mercedes abgeschlossen hat.



Weitere Favoriten:

Und auch dieser Rennstall möchte 2006 ein Wörtchen im Kampf um den WM-Titel mitreden. Mit ihren Silberpfeilen wollen der Finne Kimi Räikönnen, der schon zwei Mal Vizeweltmeister wurde, und der Kolumbianer Juan Pablo Montoya endlich ganz oben aufs Treppchen. Die beiden absolvierten seit Ende Januar mehr als 3200 Kilometer in ihrem neuen MP4-21 mit dem neuen V8-Motor, der besser halten soll als sein Vorgänger. Schließlich hatten die beiden McLaren-Mercedes Fahrer in der letzten Saison viele Ausfälle und Probleme wegen Motorschäden.

Und schließlich sind da auch noch Schumachers ehemaliger Teamgefährte, Rubens Barrichello, der dieses Jahr für Honda an den Start geht und Jenson Button, ebenfalls Hondafahrer, die ebenfalls zu den Favoriten zählen.

Der Terminplan:

Das Besondere in diesem Jahr ist, dass zwar ein traditionsreiches Rennen gestrichen wurde, dafür aber kein neuer Austragungsort dazu kam. So wurde dieses Jahr der Große Preis von Belgien in Spa, der für den 17. September angesetzt war, abgesagt, weil die erforderlichen Umbaumaßnahmen bis zu diesem Zeitpunkt nicht beendet werden können. Das Rennen wurde sozusagen ersatzlos gestrichen.

Wann:      Wo:                     

12.03.2006 Bahrain Sachir       


19.03.2006 Malaysia Sepang   

02.04.2006 Australien Melbourne


23.04.2006 San Marino Imola   


07.05.2006 Europa Nürburgring 


14.05.2006 Spanien Barcelona  


28.05.2006 Monaco Monte Carlo

11.06.2006 GB Silverstone       


25.06.2006 Kanada Montréal   


02.07.2006 USA Indianapolis   


16.07.2006 F Magny-Cours      


30.07.2006 BRD Hockenheim   


06.08.2006 Ungarn Budapest   


27.08.2006 Türkei Istanbul      


10.09.2006 Italien Monza        


01.10.2006 China Schanghai    


08.10.2006 Japan Suzuka        


22.10.2006 Brasilien São Paulo 


 -ab-10.03.2006 Text /Fotos: Fernando Alonso: Renault; Cover WAS IST WAS Formel 1.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt