Mauserhilfen

Berühmte Personen

Mauserhilfen

Die Mauser, die Erneuerung des Federkleides, ist für einen Vogel eine wichtige Zeit. Während der Mauser ist er ruhiger, empfindlicher und möchte möglichst ungestört sein.

Der Grund liegt in der Unsicherheit, bedingt durch fehlenden Schutz des Federkleids und somit beeinträchtigte Flugfähigkeit. Dabei kann z.B. der Kanarienvogel seinen Gesang für einige Wochen einstellen. Doch kann man dem Vogel in dieser für ihn schwierigen Zeit helfen.

Die beste Förderung für einen schnellen und störungsfreien Federwechsel ist eine möglichst abwechslungsreiche Ernährung. Viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind besonders wichtig. Frisches Grünzeug und Obst, vor allem Gurkenstückchen und Löwenzahn sind sehr zu empfehlen. Natürlich hat auch jeder Vogel einen eigenen Geschmack und auch sein Lieblingsobst ist eine gute Unterstützung. Frischer Bodensand mit Grit oder anderen Kalkzusätzen bzw. eine Sepiaschale sollten jederzeit zur Verfügung stehen. Auch kann etwas hartgekochtes Ei bzw. zerstoßene Eierschalen von abgekochten Eiern unter das Grünfutter oder Obst gemischt werden.

Bei den im Zoofachhandel angebotenen Mauserhilfen handelt es sich um ausgewogene Aufbau-präparate, die speziell auf die zusätzlichen Bedürfnisse während der Mauser abgestimmt sind. Gut verabreichen lassen sich diese Zusatzfutter in einem kleinen Extranapf. Auf das Ablaufdatum der Packung solltet ihr besonders achten. Der Zeitpunkt, bis zu dem die Wirksamkeit des Futters garantiert ist, sollte keinesfalls überschritten sein. Gerade bei Aminosäuren und Vitaminen ist das wichtig.

Auch viel Bewegung sorgt für eine problemlose Mauser. Ausreichend Freiflug verhindert Fettleibigkeit, die zu einer unvollendeten Mauser führen kann. Bei Kanarienvögeln kann sie sogar einen Gesangsstop bewirken.

Hilfreich ist auch Feuchtigkeit. Vor allem im Winter ist diese durch trockene Heizungsluft nicht immer gewährleistet. Bei Bademuffeln kann eine Blumenspritze und abgekochtes, lauwarmes Wasser zur Ersatzdusche werden. Danach aber sollte der Vogel besonders gut vor Zugluft und Kälte geschützt sein. Ein Wassergefäß auf der Heizung sorgt für ausreichend Luftfeuchtigkeit.

Um dem Vogel die Mauserzeit zu erleichtern, sollte er beim Lüften keinen starken Temperatur-schwankungen ausgesetzt sein. Ebenso wenig verträgt er Tabakqualm sowie einen Standort in einer düsteren Ecke des Zimmers.

Werden all diese kleinen Tipps beachtet, wird die Mauserzeit bestimmt gut überstanden, und dein Vogel schon nach kurzer Zeit in einem wunderschönen neuen Federkleid erstrahlen.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt