Die Rauchschwalbe

Berühmte Personen

Die Rauchschwalbe

Die Rauchschwalbe ist ein bekannter Zugvogel und war Vogel des Jahres 1979, außerdem ist sie der Nationalvogel Estlands. Mehr erfahrt ihr hier...

Aussehen

Eine Rauchschwalbe erkennt man eindeutig: Ihre Rückenfedern sind komplett schwarz und glänzen metallisch. Der Bauch ist weiß und der Vorderkopf ist in einem kastanienbraunen Farbton gehalten, welcher von einem schwarzen Rand umgeben ist. Die Rauchschwalbe ist meist etwa 19 bis 22 Zentimeter lang und sehr schlank.

Die häufigste Stimmäußerung der Rauchschwalbe ist ein plauderndes, langgezogenes und wohlklingendes Gezwitscher mit tiefen Schnurren am Ende der Strophen. Das Zwitschern wird auch von den Weibchen und den Jungvögeln vorgetragen. Besonders am Brutplatz und bei Massenansammlungen dient es als wichtiges Kontaktmittel. Rauchschwalben erreichen ein Alter von bis zu 16 Jahren, das ist sehr alt für so kleine Tiere!

Ernährung und Lebensraum


Rauchschwalben ernähren sich wie die meisten Vögel von Insekten. Schwalben sind bei der Jagd sehr geschickt und erbeuten ihre Opfer meist im Gleitflug. Kleine jagen Insekten mit Geschwindigkeiten zwischen 25 50 Stundenkilometern, große sogar mit bis zu 80 Stundenkilometer!

Rauchschwalben verbringen beinahe ihr ganzes Leben im Flug, sie trinken und baden sogar während sie fliegen. Die Vögel leben auch beinahe überall, sogar in den Karpaten in bis zu 1.350 Metern Höhe. Ihren Namen haben die Tiere wohl davon, dass sie auch gerne in Kaminen brüten und ihr Nest bauen.

Die Rauchschwalbe bewohnt ganz Europa und Teile Asiens, aber auch in Nordamerika ist sie anzutreffen. Die Tiere verbringen den Winter in Afrika. Oft gibt es an bestimmten Zwischenstopps auf ihrem Weg große Massenansammlungen von Schwalben. Dann übernachten sie und fliegen am nächsten Tag weiter nach Afrika.

  

Zug der Rauchschwalben

Wie alle Zugvögel ziehen Rauchschwalben zum Überwintern in ein anderes Land. Jedes Jahr, kurz vor Winteranfang, fliegen Millionen von Schwalben nach Afrika um dort den Winter zu überstehen. Aber schon auf dem Weg lauern Gefahren, denn nicht nur die Menschen in Afrika fangen Schwalben um sie zu essen.

Während ihrer Zeit in Afrika ändern Schwalben ihr Verhalten von Grund auf. Sie fliegen dann auf bis zu 3.000 Meter hohe Gebirgszonen und scheuen auch keine Sumpfgebiete. Für diese kleinen Tiere ist so eine Leistung erstaunlich!


Wenn du sehen möchtest, welchen Weg der Vogelzug der Rauchschwalben nimmt, kannst du ihn dir auf http://kinder.wetter.com genau ansehen!

Text: Christian Rosenbauer März 2009; Bilder: Mdf/GNU-FDL; Otto Först/GFDL; H. Hoffmeister/GFDL

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt