Der Haussperling - Vogel des Jahres 2002

Berühmte Personen

Der Haussperling - Vogel des Jahres 2002

Der Naturschutzbund hat den Haussperling, bzw. Spatz als Vogel des Jahres 2002 ausgewählt, weil er die Menschen als so genannter Kulturfolger schon seit über 10.000 Jahren begleitet.

Nach einem Massenauftreten zu Beginn des letzten Jahrhunderts und starker Verfolgung bis in die 50er Jahre wird der Spatz bei uns immer seltener. Ganz egal, ob auf dem Land oder in der Großstadt.

Schuld daran sind die modernen Lebensgewohnheiten von uns Menschen, denn der Spatz, lebt in unserer unmittelbaren Nachbarschaft. Der Haussperling ist von allen Veränderungen im Siedlungsbereich direkt betroffen. Sanierte Gebäude ohne Nischen und Spalten für Brutplätze, versiegelte Flächen und ein verringertes Nahrungsangebot machen ihm das Leben schwer.

Dabei wäre es ganz einfach das Leben des Haussperlings und anderen Vögeln zu erleichtern. Wenn eure Eltern im Garten auf Gift verzichten und möglichst viele unterschiedliche heimische Sträucher und Blumen pflanzen, bekommen die Spatzen und natürlich auch alle anderen Vögel ein reichhaltiges und natürliches Nahrungsangebot serviert.

Aber auch bei Baumaßnahmen in Städten und Dörfern kann mit wenig Aufwand Platz für Tiere wie den Haussperling erhalten werden. Auch moderne oder sanierte Bauten sollten Nischen für Tiere berücksichtigen oder durch begrünte Fassaden aufgewertet werden.


Im Jahr 2002 wird sich NABU besonders dafür einsetzen, den Lebensraum für den Haussperling wieder attraktiver zu machen.

-sw/ots 28.09.01-

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt