Aquarienpflege<br>Soviel Arbeit benötigt ein Aquarium

Berühmte Personen

Aquarienpflege
Soviel Arbeit benötigt ein Aquarium

Vielleicht wünschst auch du dir Fische und hast dich schon gefragt, wie viel Pflege ein Aquarium benötigt. Dazu musst du wissen, dass der Pflegeaufwand eines Aquariums von unterschiedlichen Faktoren abhängt. So zum Beispiel von der Aquariengröße, dem Fischbesatz und den eingesetzten Hilfsmitteln. In der heutigen Zeit kann bei entsprechendem finanziellem Aufwand und eingesetzter Technik der Pflegeaufwand im Jahr auf zwei bis drei Stunden beschränkt werden. Für die meisten professionellen Aquarianer ist die Aquaristik jedoch ein Hobby, mit dem man sich im Monat gern einige Stunden beschäftigt.

Pflegeaufwand allgemein

Als Faustregel gilt: Je größer das Aquarium, desto weniger Pflegeaufwand. Täglich benötigst du grundsätzlich nur fünf Minuten für Ein- und Ausschalten der Beleuchtung, Kontrolle der Wasser-

temperatur, Kontrolle von Filter und Lüfter und Füttern der Fische. Zusätzlich werden zwei bis vier Stunden im Monat (je nach Besatzdichte und Aquariumsgröße) für einen wöchentlichen oder 14tägigen Teilwasserwechsel und andere Reinigungsarbeiten in Anspruch genommen. Mehr Pflegeaufwand sollte gar nicht betrieben werden, denn zu viel Pflege ist manchmal sogar schädlich.

Richtige Pflege eines Aquariums gestaltet sich wie folgt:

Tägliche Pflege

a) Ein- und Ausschalten der Beleuchtung, besser: Installiere eine Zeitschaltuhr und stelle die Beleuchtungszeit auf ungefähr 12 Stunden. Das entspricht in etwa der Länge des tropischen Tages.

b) Kontrolle der Temperatur: Aquarienregelheizer auf dem heutigen technischen Stand arbeiten sehr zuverlässig. Dennoch solltest du einmal am Tag einen Blick auf das Aquariumsthermometer werfen. So bist du sicher, dass alles in Ordnung ist.

c) Kontrolliere ebenfalls, ob der Filter und/oder der Durchlüfter einwandfrei laufen.

d) Füttere deine Fische 2-3 mal täglich und zwar soviel, wie in kurzer Zeit gefressen wird. Nachtaktive Fische und Bodenbewohner fütterst du nach dem Abschalten der Beleuchtung.

Wöchentliche Pflege

a) Wasserwechsel: Bei kleineren Aquarien bzw. bei vielen Fischen (in Bezug auf die Aquariengröße) muss einmal in der Woche ein Teil des Wassers gewechselt werden. Bei größeren oder mäßig mit Fischen besetzten Aquarien genügt ein Teilwasserwechsel im Abstand von 2 oder 3 Wochen.

b) Wasser-Test: Teste mindestens einmal pro Woche den Nitrit-Wert, pH-Wert und kH-Wert. Pflege nach Bedarf.

c) Reinigungsarbeiten: Entfernen von abgestorbenen Pflanzenblättern, Kürzen und/oder Ausdünnen von Pflanzen, Algen von der Frontscheibe entfernen, Mulm absaugen.

d) Filtertechnik und Filterreinigung: Filter bei stark nachlassender Leistung reinigen - eventuell Filtermaterial ersetzen.

Halbjahrespflege

Austauschen der Leuchtstoffröhren, auch wenn sie noch funktionieren! Bei Verwendung von zwei Röhren: nach sechs Monaten Röhre 1, nach sieben Monaten Röhre 2 austauschen! Bei einem gleichzeitigen Austausch beider Röhren ändern sich die Lichtverhältnisse zu plötzlich.

(Artikel und Foto von SERA GmbH)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt