Im Multimar Wattforum ist die Sternrochen- Nachzucht gelungen!

Berühmte Personen

Im Multimar Wattforum ist die Sternrochen- Nachzucht gelungen!

Am 4. November schlüpfte der erste kleine Rochen aus dem schwarzen, kissenförmigen Ei.

Wie der Rochen ins Multimar Wattforum kam

Rochen sind sozusagen platt gedrückte Haie. Während einer Fahrt auf dem Forschungsschiff Solea gingen Birger Kreutz, dem Leiter der Aquarien im Multimar Wattforum die Eier und ausgewachsene Rochen ins Netz. Er fischte die Knorpelfische aus ca 60 Metern Tiefe, nahe der norwegischen Rinne. Als eines der Tiere auf dem Deck des Schiffes landete, herrschte helle Aufregung. Denn den Forschern war ein äußerst seltenes weißes Exemplar ins Netz gegangen.

Später legte ein Rochenweibchen in der Station Eier und Nachwuchs kündigte sich an. Schließlich schlüpfte ein kleiner Sternnrochen. Abhängig von der Temperatur benötigt ein Ein vier bis sechs Monate.

Wie ein Rochen lebt

Der junge Rochen drückt sich meist platt am Boden herum. Schon jetzt ist er ein Spezialist in Sachen Tarnung. Spürt er Gefahr im Anzug, buddelt er sich ähnlich wie Plattfische ein, so dass nur noch seine Augen aus dem Sand herausschauen.

Ausgewachsene Sternrochen leben normalerweise in Tiefen zwischen 20 und 1000 Metern. Maximal werden sie 90 Zentimeter groß. In der Nordsee erreichen sie im Normalfall eine Größe von 60 Zentimetern. Ihre Lieblingstemperatur ist eher etwas für Eisschwimmer als für den normalen Schwimmer: Sie mögen es gern zehn Grad Celsius warm.

Was ist der Unterschied zwischen einem Plattfisch und einem Rochen?

Plattfische wie Schollen, Butt oder Flunder erkennt man daran, dass sie auf der Seite am Boden liegen und nicht - wie der Rochen - auf dem Bauch. Am besten kann man das an den Augen feststellen: Das unten liegende Auge ist bei ihnen im Lauf der Entwicklung auf die oben liegende Gesichtshälfte gewandert. Es sitzt oft viel stärker am Rand des Fisches, als bei den Rochen. Dort liegen die Augen eher zentral auf dem flachen Körper.

Neben den Sternrochen hat das Multimar Wattforum Tönning ab Januar noch eine neue Attraktion: Am 10. Januar 2003 wird die neue Dauerausstellung "Wale, Watt und Weltmeer" eröffnet. Ein Besuch lohnt sich ganz sicher, denn in der Ausstellung geht es um das Leben des hier heimischen Schweinswals und seinen großen Verwandten in den Weltmeeren. Wir werden euch noch Näheres berichten.

Multimar Wattforum Tönning

im Nationalpark Schleswig Holsteinisches Wattenmeer

Am Robbenberg

25832 Tönning

Telefon: 04861 - 9620 - 0

Fax: 04861 - 9620-10

info@multimar-wattforum.de

www.multimar-wattforum.de.

Geöffnet: 1. November bis 31. März: Täglich 10.00 - 17.00 Uhr April - Oktober 9.00 - 18.00 Uhr.

-ab- 20.12.02 / Pressinfo des Wattforums. Foto: Multimar Wattforum Tönning.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt