Dinosaurier Giganten Argentiniens

Berühmte Personen

Dinosaurier Giganten Argentiniens

So lautet der Titel einer Ausstellung, die bis zum 25. Oktober 2009 im Lokschuppen in Rosenheim zu sehen ist. Zum ersten Mal weltweit widmet sich eine Ausstellung umfassend den großen argentinischen Dinosauriern. Ein umfangreiches Rahmenprogramm lässt euch tief in die Welt der Urzeit eintauchen.

Die Ausstellung Dinosaurier Giganten Argentiniens im Lokschuppen Rosenheim entführt euch weit zurück in die Vergangenheit und versetzt euch nach Argentinien. Denn dort wurden sowohl die größten, als auch die ältesten Dinosaurierskelette der Welt gefunden.


Dazu gehören der 40 Meter lange und acht Meter hohe Argentinosaurus, der größte bislang bekannte Fleischfresser Giganotosaurus und eben der älteste bislang gefundene Dino, der Eoraptor. Außerdem werden viele Fundstücke auch erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert, etwa der riesige Raptor Austroraptor cabazai.



Die Geschichte der Dinosaurier


Sieben argentinische Mussen steuern Ausstellungsstücke bei. So gelingt eine Darstellung der Gerschichte der Dinosaurier von ihren bislang bekannten Anfängen bis zu ihrem Aussterben in der Kreidezeit ein fantastisches Panorama der Urzeit breitet sich vor euch aus.


Zum ersten Mal wird hier alles, was wir über die Evolution der Dinosaurier wissen, in einem Projekt zusammengefasst, sagt Oscar Alcober, Direktor des Naturkundemuseums von San Juan in Argentinien und zugleich zuständig für die Durchführung der Ausstellung in Rosenheim.


Neu entdeckter Allesfresser


Zu sehen bekommt ihr auch den erst kürzlich entdeckten allesfressenden Dinosaurier Panphagia protos. Sein Skelett wird erstmals einem Publikum gezeigt. Schon seit Anfang April 2009 bauen erfahrene Techniker aus Argentinien die 24 Skelette und Rekonstruktionen im Lokschuppen Rosenheim auf.


Neben Saurierskeletten werden auch wertvolle Originale gezeigt, beispielsweise Dinosauriereier, den Embryo eines Pflanzenfressers sowie Bilder der Landschaften, wo die einzelnen Saurierüberreste gefunden wurden. Vor euren Augen erwacht die Urzeit zum Leben!


Umfangreiches Programm und Gänsehautstimmung


Auf die Besucher, speziell auch jüngere, wartet ein umfangreiches Rahmenprogramm. Es werden fachkundige Führungen angeboten und Schüler können in einem Forscherquartier hautnah erleben, wie eine Ausgrabung vor sich geht.


Nichts für schwache Nerven ist die Taschenlampenführung jeden ersten Freitag im Monat. spärliches Licht und geheimnisvolle Schatten verursachen Gänsehautstimmung ... und hat sich da im Eck nicht gerade ein Skelett bewegt?


Mehr zur Ausstellung erfahrt ihr auf der Homepage.


Oder am Info-Telefon: 0049 (0)8031 365 90 36 oder per Email: lokschuppen@rosenheim.de


Wer zu weit weg wohnt oder aus anderen Gründen die Ausstellung nicht besuchen kann, sollte einen Blick in unseren WAS IST WAS-Band 15: Dinosaurier werfen.


Text: -jj-/Pressetext Lokschuppen 30.4.2009 // Bilder: © Lokschuppen Rosenheim

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt