Der Europäische Tag der Meere

Berühmte Personen

Der Europäische Tag der Meere

71 Prozent der Erdoberfläche wird von Meeren bedeckt. Das Meer spielt eine wichtige Rolle als Lebensraum, Klimaregulator und Transportweg. Deshalb wird am 20. Mai der Europäische Tag der Meere gefeiert. Was wird in Deutschland geboten?

 

Meere sind die Heimat von vielen Tieren, wie dem Großen Tümmler.

Das Meer als Lebensraum

Meere stellen einen wichtigen Lebensraum für verschiedenste Tierarten dar. Fische, Krebse, Wale, Delphine und Tintenfische sind nur eine winzige Auswahl der Artenvielfalt, die in Meeren zu finden ist. Viele Teile der Weltmeere, vor allem die tiefen Ozeangräben, sind noch kaum erforscht. Dort warten noch viele Geheimnisse auf die Wissenschaft.

Das Meer und das Klima

Meere beinhalten 96,5 Prozent des gesamten Wasservorkommens auf der Erde. Damit nehmen sie eine wichtige Rolle bei der Regulation des Wasserhaushalts ein. Das verdunstete Wasser bildet Wolken, die dann über dem Land Regen spenden.

Mikroskopische Algen bilden riesige Teppiche, die das Wasser türkisblau färben.



In den Meeren leben außerdem Millionen verschiedene Algenarten. Sie betreiben, wie alle Pflanzen, Fotosynthese und erzeugen dadurch Sauerstoff, den wir zum atmen brauchen. 70 Prozent des Sauerstoffs in der Atmosphäre wird von diesen maritimen Algen hergestellt. Gleichzeitig verbrauchen sie Kohlendioxid und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Regulation der Atmosphäre.

Riesige Containerschiffe befördern Fracht über den Seeweg in alle Welt.

Wirtschaftliches Meer

Auch für die Wirtschaft sind Meere sehr wichtig. Die Fischindustrie versorgt den Markt mit Tunfisch oder Seelachs aus den Weltmeeren. Außerdem sind die Meere wichtige Transportwege für den Güterverkehr. 5,7 Milliarden Tonnen Güter werden jährlich über den Seeweg transportiert. Dazu bieten Meere die Möglichkeit, mit Gezeiten- oder Wellenkraftwerken Energie zu produzieren.

Der Europäische Tag des Meeres

Die Qualitäten des Meeres seine Artenvielfalt, seine Auswirkungen auf das Klima und auch seine wirtschaftliche Bedeutung müssen erhalten werden. Deshalb wird seit 2008 jährlich am 20. März der Europäische Tag der Meere veranstaltet. Damit will man das Bewusstsein für die wichtige Rolle der Meere stärken und auch darauf hinweisen, das Umweltschutz notwendig ist, um den heutigen Zustand der Meere nicht weiter zu verschlimmern.

Eine Explosion auf der Deepwater Horizon lässt Tausende Liter Erdöl ins Meer fließen.



Deepwater Horizon

Der Tag der Meere blickt dieses Jahr besorgt zum Golf von Mexiko, wo vor einem Monat die Ölbohrplattform Deepwater Horizon in Flammen aufging. Seither ist es den Spezialisten nicht gelungen, das Öl am Ausströmen zu hindern. Täglich fließen deshalb 750.000 Liter Erdöl ins Meer. Der Ölteppich hat sich bereits vor der Südküste der USA ausgebreitet und bedroht die Tierwelt im Golf von Mexiko.

Weiter Informationen zur Havarie der Deepwater Horizon findet ihr hier.

Der Tag der Meere in Deutschland

In Deutschland wird der Tag der Meere vor allem an Nord- und Ostseeküste gefeiert. In Cuxhaven ist zum Beispiel dieses Jahr ein großer Aktionstag am Hafen geplant, wo man allerhand Wissenswertes über Schifffahrt, Umweltschutz und andere Themen rund ums Meer erfahren kann. Außerdem laden viele Schiffe zu einer Besichtigung ein und bieten Einblicke in die Schifffahrt, die man sonst nicht bekommt.



19.05.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Vorschau: Shalom Jacbovitz (cc-by-sa 2.), Tümmler: NASA (pd), Algen: NASA (pd), Schiff: ArchivMaritim (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Deepwater Horizon: US Coast Guard (pd)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt