Wann soll man einen Igel bei sich aufnehmen?

Berühmte Personen

Wann soll man einen Igel bei sich aufnehmen?

Grundsätzlich sind Igel nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt. Sie dürfen deshalb nur in Ausnahmefällen mitgenommen werden.

Meist ist es für den Igel besser, im Freien zu überwintern. Untersuchungen habe ergeben, dass Igel mit einem Überwinterungsgewicht von weniger als ca. 500 Gramm gefährdet sind.

Doch Vorsicht: Ein untergewichtiges, aber ansonsten gesund wirkendes Tier darf vor dem 1. November in keinem Fall mit nach Hause genommen werden. Du kannst es allerdings füttern. Dosenfutter für Hunde und Katzen sind bestens geeignet. Oder du bereitest ihm ein besonderes Igel-Müsli aus Ei und Haferflocken. Zum Trinken sollte er keinesfalls Milch, sondern nur Wasser bekommen.

Du siehst, schon die Entscheidung, ob der Igel nun gefährdet ist oder nicht, ist nicht ganz so einfach. Solltest Du also einen Igel finden und du bist dir nicht sicher, ob er Hilfe braucht, lasse dich unbedingt von einem Tierschutzverein, einer Igelstation oder einem Tierarzt beraten.

Hilfe findest du auch im Internet unter www.igelnothilfe.de. ; www.pro-igel.de. ; www.tierundnatur.de.

-Heike Hermann- 21.12.01

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt