Schlittenhunderennen im Thüringer Wald

Berühmte Personen

Schlittenhunderennen im Thüringer Wald

Vom 02. Bis 11. Februar 2001 fand im Thüringer Wald das längste, reinrassige, Schlittenhunderennen Mitteleuropas statt, die "Trans Thüringia". Am Start standen in diesem Jahr 80 Schlittenhundeführer mit ihren Gefährten.

Die Schlittenhundeführer, auch "Musher" genannt, treten mit rund 500 Schlittenhunden an.

Neun Etappen hatten die Gespanne zu bewältigen. Die 425 Kilometer führten die Hunde und ihre Führer quer durch Siegmundsburg, Masserberg, Neustadt am Rennsteig und Altenfeld.

Stars der Hunderennen waren natürlich die außergewöhnlichen und unglaublich laufstarken, reinsrassigen Schlittenhunde. Mit an den Start gingen zum Beispiel: Sibirian Huskeys, Alaskan Malamute, Grönlandhunde und Samojede.

Wer sich für die Hunde, ihre Haltung, ihre Vorbereitungen vor den Rennen und ihre Art interessiert, konnte sich vor dem Start im "Musherlager" oder beim Biwak in Siegmundsburg genau umsehen.

Neben der Trans Thüringia finden noch weitere Schlittenhunderennen im Thüringer Wald statt. Das letzte am 24./25. Februar in Oberhof.

Mehr Infos zu den Schlittenhunderennen bekommt ihr im Internet unter:

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt