Rettet die Nordseewale

Berühmte Personen

Rettet die Nordseewale

In der Nordsee, verborgen unter der Wasseroberfläche, lauert eine große Gefahr für den Schweinswal, einen der kleinsten Wale der Welt: Tödliche Fischernetze. Um das zu beenden, hat der WWF eine große Kampagne gestartet. Auch Kinder sollen mitmachen.

Wale in der Nordsee?

Früher konnte man sie regelmäßig und zahlreich in der Nordsee und im Wattenmeer beobachten die Schweinswale, auch Kleine Tümmler genannt. Heute sind sie eher selten geworden. Lediglich vor Sylt und Amrum lassen sich Schweinswale noch häufiger beobachten. Außerdem tummeln sich regelmäßig, wenn auch vereinzelt, Zwergwale, Große Tümmler (Flipper) und Weißschnauzendelfine in der Nordsee. Ganz selten verirren sich sogar die großen Pottwale hierher.

Ertrinkende Wale

Wale sind keine Fische, sondern Säugetiere, und diese brauchen Luft zum Atmen. Seit den sechziger Jahren gibt es immer weniger Schweinswale in der Nordsee. Wissenschaftler ermittelten für 1994 einen Bestand von rund 170.000 Tieren in der gesamten zentralen und südlichen Nordsee. Jährlich verheddern sich mehr als 7.500 Schweinswale in am Meeresboden aufgestellten Netzen der dänischen, britischen und schwedischen Fischerei und ertrinken. Andere gelangen schwer verletzt als unerwünschter Beifang an Bord und werden sterbend zurück ins Wasser geworfen. Wenn wir diese Tragödie nicht rasch stoppen, könnten die Wale bereits innerhalb einer Menschengeneration verschwunden sein.

Das wäre dann das Ende der einzigen in deutschen Gewässern heimischen Wale.

Rettet die Nordseewale!

Die kleinen Schweinswale können in der Nordsee auf Dauer nur überleben, wenn sie schnell und wirksam geschützt werden. Der WWF fordert deshalb einen konkreten und umfassenden Rettungsplan für die Nordseewale. Schon auf der nächsten Nordseeschutzkonferenz im März 2002 könnten hierfür die Weichen gestellt werden. Bundesumweltminister Jürgen Trittin muss dafür sorgen, dass die Bedrohung der Schweinswale in der Nordsee zum Topthema dieser Konferenz wird und erste Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Die WWF-Kampagne

Um das zu erreichen, hat der WWF eine große Kampagne gestartet. Dafür wird die Unterstützung vieler Menschen benötigt: Beteiligen Sie sich deshalb an der Unterschriftenaktion und an den E-Mail-Aktionen. Auch Kinder sind aufgerufen, mitzumachen. Alle Unterschriften wird der WWF gebündelt an die Fischerei- und Umweltminister weiterleiten.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt