Reisepass für Haustiere

Berühmte Personen

Reisepass für Haustiere

Mit den Sommerferien beginnt auch wieder die große Reisezeit. Vor allem Hunde werden gerne mit in den Urlaub genommen. Bis jetzt war es immer ganz schön kompliziert herauszufinden was alles nötig ist, um seinen vierbeinigen Freund mit ins Ausland nehmen zu können. Ab dem 3. Juli 2004 soll das jetzt, zumindest innerhalb Europas, um einiges einfacher werden. Die 15 verschiedenen Einreisebestimmungen der EU-Länder werden durch einen einzigen Haustier-Reisepass ersetzt, der fast überall gilt.

Welche Tiere sind davon betroffen?

Ab dem 03. Juli 2004 gelten für Hunde, Katzen und Frettchen neue Reisebestimmungen. Wer sein Tier mit auf Reisen innerhalb Europas nehmen will, muss für den Vierbeiner einen gültigen EU-Reisepass haben, in dem seine Tollwutimpfungen bestätigt werden. Dafür benötigt ihr aber keine weiteren Bescheinigungen über den Gesundheitszustand eures Tieres.

Gut zu wissen: Jungtiere, die noch nicht geimpft werden können, dürfen auch ohne Impfung reisen. Wer andere Tiere wie Hamster, Kaninchen oder Vögel mit in den Urlaub nehmen will, hat es noch einfacher. Es gibt nur eine Beschränkung. Pro Person dürfen nicht mehr als fünf Tiere mitgenommen werden.

Ausnahmen gehören zur Regel

Leider gilt die Vereinfachung der Einreise nicht für ganz Europa. Wie immer gibt es Ausnahmen. Für die Einreise nach Irland, Schweden und Großbritannien gelten noch für weitere fünf Jahre gesonderte Bestimmungen. Hier wird nicht nur eine Untersuchung zum Nachweis über die erfolgreiche Tollwutimpfung gefordert, sondern auch Zecken- und Bandwurmbehandlungen. Wenn ihr in eines dieser Länder verreisen wollt, fragt ihr am besten euren Tierarzt, welche genauen Maßnahmen ihr ergreifen müsst.

Verzögerung der vollständigen Durchsetzung

Manche Mitgliedstaaten haben Probleme die neue Regelung bis zum 3. Juli durchzusetzen. Deswegen wurde beschlossen, dass diesen Sommer neben den neuen auch noch weiter die alten Grenzverkehrsregelungen gelten sollen, damit der Reiseverkehr reibungslos ablaufen kann. Wenn ihr also noch alte, gültige Papiere habt, könnt ihr sie diesen Sommer noch benutzen. Ab dem 1. Oktober sollen die neuen Bestimmungen dann aber endgültig in Kraft treten.

Die bisherigen gelben internationalen Impfausweise dürfen noch solange verwendet werden, bis die letzte dort eingetragene Tollwutimpfung ihre Gültigkeit verliert. Wenn euer Hund erst nach dem 1. Oktober wieder zur Impfung muss, könnt ihr die Angaben aus dem bisherigen Impfausweis von jedem ermächtigten Tierarzt einfach in den neuen Heimtierausweis übertragen lassen.

Wie sieht der Pass aus und was steht alles drin?

15 Euro kostet der "EU-Heimtierausweis", der für Reisen mit Hund und Katze europaweit einheitliche Bedingungen schaffen soll. Der Einband ist blau und mit dem gelben Sternenkranz des Europa-Emblems versehen. Den Tierpass könnt ihr euch bei jedem amtlich ermächtigten Tierarzt ausstellen lassen.

Inhalte sind neben einem Foto des Tieres Angaben zu Rasse, Geschlecht, Geburtsdatum sowie Farbe und Typ des Haarkleides, eine individuelle Kennnummer und einige Angaben zum Tierhalter. Neben dem Nachweis der Tollwutimpfung können im neuen Haustier-Reisepass auch Angaben über sonstige Impfungen und die gesundheitliche Vorgeschichte stehen.

Was ist ein Mikrochip für Tiere?

Damit jeder Hund eindeutig seinem Pass zugeordnet werden kann, muss der Hund entweder tätowiert sein, oder einen implantierten Mikrochip haben. Die Tätowierung im Ohr wird nur noch in einer Übergangsfrist bis zum 3. Juli 2011 anerkannt. Danach muss jeder Hund und jede Katze die ins europäische Ausland mitgenommen werden sollen einen implantierten Mikrochip unter der Haut tragen.

Einige Länder z.B. Großbritannien, Schweden, Norwegen und Australien gestatten auch jetzt schon nur Tieren mit Mikrochip die Einreise.

Der Mikrochip befindet sich in einer Glaskapsel und ist nicht größer als ein Reiskorn. Er wird vom Tierarzt mit einer sterilen Nadel an der linken Halsseite des Tieres schnell und schmerzfrei injiziert - ganz ähnlich wie bei einer Impfung. Es ist dazu keine Narkose erforderlich. Der Chip hält das ganze Leben lang.

Am sinnvollsten ist es den Chip im Rahmen einer sowieso notwendigen Impfung miteinspitzen zu lassen. Die Kosten für den Chip liegen dann bei ca. 20 Euro.

Die komplette Verordnung zur Einreise findest du hier.

Auf der Homepage der Europäischen Kommission könnt ihr euch einen Musterausweis anschauen.

SP - 02.07.2004 Text/ Bild: CD People & Pets

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt