Fütterungstipps für Katzen

Berühmte Personen

Fütterungstipps für Katzen

Hier ein paar wertvolle Tipps von zooplus.de, wie ihr eure Katzen richtig ernährt und worauf ihr beim Füttern achten müsst:

Welches Futter?

Katzen benötigen ein auf ihren Bedarf abgestimmtes Futter. Weder Hundefutter noch vegetarische Kost sind für Katzen geeignet. Achte darauf, Trocken- und Nassfutter anzubieten. Du kannst der Katze auch Selbstgekochtes reichen, wenn die Zusammensetzung von Einweiß, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Spurenelementen stimmt und die Speise nicht zu stark gewürzt, zu salzig oder zu gezuckert ist.

Der richtige Service

Auch Katzen haben Sinn für einen gewissen Service bei der Fütterung. Katzen mögen ihr Futter zimmerwarm, also nicht direkt aus dem Kühlschrank füttern. Der Futterplatz sollte immer derselbe und ruhig gelegen sein, damit die Katze ungestört fressen kann. Auch auf feste Fütterungszeiten legen Katzen wert und kommen dann von weit hergelaufen.

Auf die richtige Portion kommt es an

Katzen mögen das Futter möglichst frisch in den Napf. Große Portionen, bei denen etwas übrig bleibt, werden später von der Katze nicht mehr gefressen. Bemiss die Portionen also lieber kleiner und reichen dafür öfters eine frische Portion. Übergewichtige Katzen sollte man nicht fasten lassen, sondern mit kleineren Portionen die Gesamtration herab setzen.

Alles sauber?

Katzen sind sehr empfindlich, was ihr Futter anbelangt. Deshalb mögen sie es nicht, wenn der Napf mit Futterresten verschmutzt ist. Wasche die Näpfe nach jeder Mahlzeit mit heißem Wasser aus, damit die nächste Portion frisch in den Napf kommt. Auf keinen Fall ein Reinigungsmittel verwenden. Spülmittelreste im Napf schmecken nicht und sind ungesund.

Wasser marsch!

Katzen decken den größten Teil ihres Wasserbedarfs aus dem Futter. Dennoch sollte immer ein Schälchen frisches Wasser zur Verfügung stehen, jedoch nicht direkt neben dem Futter. Katzen trinken lieber auf ihrem Patrouillegang. Mach dir keine Sorgen, wenn deine Katze gerne aus Pfützen oder Blumentöpfen trinkt. Dieses Wasser schmeckt ihr dann einfach besser als das Wasser aus der Leitung, das eventuell nach Kalk oder Chlor schmeckt. Milch sollte nicht als Getränk angesehen werden, sondern als Mahlzeit.

Betteln gilt nicht

Betteln bei Tisch oder das Mausen aus der Küche solltest du deiner Katze nicht durchgehen lassen. Am besten gibst du ihr zur gleichen Zeit zu fressen, wenn auch du eine Mahlzeit einnimmst. Lass dich nicht erweichen, einen noch so kleinen Brocken vom Esstisch zu füttern. Hier musst du konsequent sein.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt