Fledermäusen auf der Spur

Berühmte Personen

Fledermäusen auf der Spur

Noch immer haben viele Erwachsene Angst vor den Fledertieren, dabei haben diese ganz außergewöhnliche Fähigkeiten. Und, sie sind alles andere als Furcht einflößend, wenn man sie in aller Ruhe betrachtet - und dazu soll bei der 9. Europäischen Fledermausnacht von 26. bis 28. August Gelegenheit sein:

Nachtwandern auf Batmans Spuren, Fledermausfeste feiern, Fledermäuse belauschen und beobachten, die Lebensgewohnheiten der verschiedenen Fledermausarten kennen lernen und mehr darüber erfahren, wie man die Flattertiere schützen kann, darum geht es bei der 9. Europäischen Fledermausnacht. Überall in Deutschland, in Österreich und der Schweiz wird die Fledermaus gefeiert! Und ihr erfahrt vieles über diese ungewöhnlichen Flieger:

Den Fledermäusen ganz nah - hier hält Bettina Kordes von der AG Fledermausschutz Nürnberg einen Abendsegler in Händen.

Spannendes über Fledermäuse

Wusstet ihr, dass Fledermäuse Ultraschalljäger sind? Als Ultraschall bezeichnet man die Töne, deren Frequenz oberhalb des menschlichen Hörvermögens liegen. Mit einem so genannten Bat-Detektor kann man diese Geräusche aufzeichnen. Spannend, oder?

Oder man erfährt, was man tun soll, wenn sich junge Fledermäuse das eigene Wohnzimmer als mögliches Quartier aussuchen. Warum fliegen die dann zu Fünfzigst durch dasselbe Fenster? Dieses so genannte Schwarmverhalten hat verschiedene Gründe. So viel sei verraten, dass Paarungsverhalten gehört wohl auch dazu.

Wie kann man heimische Fledermäuse schützen? Auch das erfahrt ihr bei der Veranstaltung!

Oder wusstet ihr, dass männliche Fledermäuse, wie Vögel, mit Gesang die Weibchen für sich gewinnen? Sie suchen sich immer wieder neue Partnerinnen, indem sie sichere Brutplätze besetzen und durch Rufen Weibchen anlocken.

Oder, dass Fledermäuse sehr viel Energie zum Fliegen benötigen? Werden sie überraschend geweckt, müssen sie sich sozusagen entsprechend auf Betriebstemperatur bringen und sich warm zittern. Das passiert zum Beispiel, wenn sie eigentlich Winterschlaf halten müssten oder tagsüber plötzlich aus dem Schlaf gerissen werden. Deswegen benötigen diese Tiere auch unbedingt ruhige Quartiere um zu überwintern.

Bei schlechtem Wetter können die Fledermäuse dann auch erstarren und ihren Energieverbrauch nach unten fahren. Die einzigen, die das nicht können sind junge Mütter, denn sie säugen ihre Jungen und benötigen dafür viel Kraft.

Auch die Zwergfledermaus ist bei uns heimisch!

Habt ihr die Fledermäuse schon mal in der Dämmerung nach Nahrung segeln sehen? Wie elegant sie sich dann bewegen. Oft sehen sie riesig aus, dabei sind es nur ihre beachtlichen Flügel. Der Körper der Säugetiere ist dagegen oft klein und wirkt geradezu zerbrechlich.

Dabei gibt es sehr unterschiedliche Fledermäuse. Die kleinste, bisher bekannte weltweit, ist die Hummel- oder Schweinsnasenfledermaus. Sie hat eine Flügelspannweite von 15 Zentimetern und wiegt nur 1,5 Gramm! Dagegen hat die größte Art, die Großblattnase, eine Spannweite von bis zu 1 Meter und wiegt bis zu 200 Gramm. In Deutschland sind 23 Fledermausarten beheimatet.

Plakat zur 9. Europäischen Bat-Night

Riesiges Fest in Bad Segeberg

In Bad Segeberg findet auch in diesem Jahr die Hauptveranstaltung der Europäischen Fledermausnacht in Deutschland statt. Gewählt wurde der Ort deshalb, weil im Bad Segeberger Kalkberg ein ausgedehntes Höhlensystem zu finden ist - und das ist eines der Hauptquartiere der europäischen Fledermäuse mit rund 15.000 Tieren.

Bei freiem Eintritt können sich die Besucher hier von 14.00 bis 23.00 Uhr rund um die Fledermaus informieren, Basteln, Klettern und lernen, wie man Fledermauskästen baut. Ein Höhepunkt ist sicher, wenn gegen 21.00 Uhr die Tiere zu ihrem abendlichen Flug ausschwärmen und das Ganze auf der Großleinwand live zu erleben ist!

Habt ihr schon einmal eine Wasserfledermaus bei der Jagd beobachtet? Vielleicht habt ihr bei der Nacht der Fledermäuse Gelegenheit dazu!

Aber auch sonst gibt es überall in Deutschland tolle Veranstaltungen.

Als Beispiel: Der Nürnberger Tiergarten

Denn in Nürnberg leben immerhin zwölf Fledermausarten - für eine Großstadt nicht schlecht. Am Freitag 26.08. gibt es ab 19.00 Uhr Vorträge über die wunderbare Welt der Fledermäuse. Die Tiere werden genau unter die Lupe genommen. Wie sind sie gebaut? Wie leben sie? Man bekommt Tipps zur Pflege von verletzten oder jungen Tieren. Wie verhält man sich bei einer Fledermausinvasion im eigenen Büro? Es wird gezeigt, wie Nistkästen und andere Fledermausquartiere gebaut werden und wie man sich den Tieren gegenüber richtig verhält. Tiere werden vermessen und beringt und dann kann man den jagenden Wasserfledermäusen im Licht von Taschenlampen dabei zu sehen, wie sie Insekten aufspüren. Dank des Bat-Detektors werden die Jagdrufe der Fledermäuse auch für die Besucher hörbar.

Also: Schaut euch auf den Seiten des Naturschutzbund Deutschlands, kurz NABU an, wo die nächste Veranstaltung der Batnight in eurer Nähe stattfindet. Es lohnt sich bestimmt!

Hier die Links:

www.nabu.de/batnight/.

In der Schweiz werdet ihr unter www.fledermausschutz.ch/ und unter www.wildark.ch fündig.

Mehr über Fledermäuse in Österreich gibt es hier.

Hier findest du noch Leseproben zu:

Hier erfährst du mehr:

Wie orientieren sich Fledermäuse in der Dunkelheit? in WAS IST WAS Band 83 Höhlen.

Wie finden Fledermäuse ihre Beute? in WAS IST WAS Band 13 Wilde Tiere.

-ab-25.08.2005 Text / Fotos: Abendsegler, Tiergarten Nürnberg: ab; Plakat Bad Segeberg 2005, Wasserfledermaus und Zwergfledermaus: Mit freundlicher Genehmigung NABU Deutschland.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt