Zum Mitwachsen 6. Woche

Berühmte Personen

Zum Mitwachsen 6. Woche

Nun ist es endlich so weit: die ersten Pflanzen dürfen ins Freiland. Achtet dabei auf das Datum, das auf der Samenpackung steht. Einige Blumen darf man nicht vor Mitte Mai nach draußen pflanzen, weil es ihnen nachts noch zu kalt werden könnte. Ich beginne mit der Kapuzinerkresse. Die ist jetzt schon 30 bis 50 cm groß.

Jetzt gehts an die Vorbereitung fürs Auspflanzen:

Zuerst müsst ihr das Beet, in das ihr die Pflanzen setzen wollt, vorbereiten: Unkraut ausreißen, die Erde hacken und lockern und kräftig durchwässern. Dann grabt ihr Löcher, die etwas tiefer und breiter sind als die Töpfe, in denen die Pflanzen bis jetzt gewachsen sind.

Wollt ihr rankende Pflanzen wie Wicken, Feuerbohnen oder eben Kapuzinerkresse setzen, müsst ihr ihnen eine Rankhilfe geben. Ihr könnt sie z. B. an einen Zaun pflanzen oder an ein Gitter. Ich habe Fäden von der Erde zum Dach des Schuppens gespannt, an denen sich die Ranken festhalten können. Am Boden sind die Fäden mit Haken festgemacht. Übrigens kann man dafür keinen normalen Faden verwenden, sondern braucht Spezial-Gartenbindfaden, der nicht so schnell kaputt geht.

Bevor ihr die Pflanzen aus den Töpfen löst solltet ihr sie gießen, damit der Erdeballen an den Wurzeln hängen bleibt. Jetzt klopft ihr den Topf vorsichtig von allen Seiten auf einen festen Gegenstand, damit sich die Erde von den Wänden löst, dann lasst ihr den Pflanzenballen kopfüber herausgleiten und setzt ihn in das Loch hinein.

Füllt das Loch mit Erde auf und drückt den Pflanzballen fest. Jetzt braucht die Kapuzinerkresse nur noch etwas Hilfe beim Ranken. Ich winde die Triebe vorsichtig um den Bindfaden. Zum Abschluss gibts noch mal Wasser fürs bessere Einwurzeln. Fertig!

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt