GrowIn' Bau' dein eigenes Gemüse an!

Berühmte Personen

GrowIn' Bau' dein eigenes Gemüse an!

Das GrowIn'-Projekt der internationalen AYUDH-Bewegung ermutigt Jugendliche auf der ganzen Welt, ihr eigenes Gemüse anzubauen. Das Projekt zeigt: Viel Aufwand ist für den eigenen Bio-Garten nicht nötig.

Amma ist die spirituelle Leitfigur der AYUDH-Bewegung.


Was ist die AYUDH-Bewegung?

AYUDH ist eine Bewegung junger Menschen, die ihr Leben nach bestimmten Werten führen wollen, darunter soziales Engagement, Frieden und Umweltschutz. Zentrale Figur der Bewegung ist die indische Hinduistin Amma. Die spirituelle Führerin hat schon mit zahlreichen sozialen Hilfsprojekten internationale Anerkennung erhalten.

Welche Idee verfolgt GrowIn'?

Die Grüne Initiative GrowIn' One seed at a time (zu deutsch Ein Samen nach dem Anderen) verfolgt das Ziel, mehr junge Menschen dazu zu bewegen, ihr Gemüse selbst anzubauen. So soll ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden.


Mit einem eigenen Beet können junge Menschen viel über die Natur lernen und gleichzeitig zu ihrem Schutz beitragen.



Damit man mit dem nötigen Know-How ausgestatten ist und das Gemüse auch gedeiht, stellt das GrowIn'-Onlineportal alle Informationen bereit. So kann man beginnen, sein eigenes Beet anzulegen. Es gibt schon GrowIn' Projekte in Europa, Kalifornien und Indien.

Warum sollte man selbst Gemüse anbauen?

AYUDH will mit GrowIn' eine Alternative zum Gemüse aus dem Supermarkt schaffen, das oft mit Chemikalien, wie Herbiziden behandelt wird. Diese sind mitunter gesundheitsgefährdend. Außerdem kostet der Transport des Gemüses aus fernen Ländern und die Lagerung viel Geld und verbraucht Benzin und Wasser. Zusätzlich ist Fleischkonsum ebenfalls eine Ursache für die Produktion von Treibhausgasen, die zum Klimawandel beitragen.

Frische, selbst angebaute Tomaten: Man schmeckt die Arbeit, die man investiert hat!


Mit einem eigenen Gemüsebeet stellt man so nicht nur gesunde und günstige Nahrung her, man trägt auch noch zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Egal, wo ihr wohnt...

Wo immer ihr auch lebt, das GrowIn'-Projekt hat auf fast alle Probleme eine Antwort. Es wendet sich gerade an diejenigen, die in Großstädten wohnen, wo es vielleicht eher wenig Platz für ein Gemüsebeet gibt. Doch ein Garten ist überhaupt nicht notwendig, wie GrowIn' zeigt.

Man braucht keinen Garten, um Gemüse ernten zu können. GrowIn' zeigt, wie es auch auf dem Balkon geht.



Schon auf dem Balkon ist es mit sehr einfachen Mitteln möglich, selbst Gemüse zu pflanzen. Blumentöpfe, Blumenkästen, Plastikboxen und sogar alte Autoreifen sind problemlos geeignet, um darin etwas zu züchten. Gurken, Kartoffeln, alles ist möglich. Die Informationen für den richtigen Umgang mit den Pflanzen stellt GrowIn' bereit. Sogar einen eigenen Komposthaufen mit Regenwürmern kann man sich anlegen.

Ran ans Saatgut

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt, euer eigenes Gemüse anzubauen, könnt ihr euch auf den Webseiten von GrowIn' informieren. Sehr hilfreich ist auch die Infobroschüre, die ihr hier findet.

Auf jeden Fall ist diese Initiative sehr empfehlenswert, denn selbstgezüchtetes Gemüse schmeckt immer noch am besten.



09.03.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Amma: http://www.flickr.com/photos/dog974/ (cc-by-sa 2.0), Garten: (pd), Tomaten: Luigi Chiesa (GNU 1.2, cc-by-sa 2.0, 3.0), Balkon: Rami Tarawneh (cc-by-sa 2.5)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt