Olá, Portugal!

Berühmte Personen

Olá, Portugal!

Portugal ist ein Urlaubsland. Mit seinem warmen Klima und seinen langen Küstenstreifen zum atlantischen Ozean ist es ideal um dort Ferien zu machen. Viele Deutsche verbringen dort ihre Ferien, manchen sogar den Rest ihres Lebens. Doch Portugal hat weit mehr zu bieten als nur schönes Wetter und tolle Strände.

Portugal ist das westlichste europäische Land und liegt an der Atlantikküste der iberischen Halbinsel und grenzt an Spanien. Insgesamt hat es eine Fläche von 92 345 Quadratkilometern (etwas mehr als ein Viertel von Deutschland), auf der knapp 11 Millionen Menschen leben (etwas mehr als in Baden-Württemberg). Zusätzlich zu seinem Festlandgebiet, gehören auch die Inselgruppe Azoren und die Insel Madeira im Atlantik zu Portugal. Landessprache ist Portugiesisch, allerdings gibt es im Nordosten eine Minderheit, die den Dialekt Mirandes spricht.

Nachdem Portugal von Römern und arabischen Mauren beherrscht wurde, wurde 1139 Portugal zum Königreich. Während dieser Zeit steigt Portugal zur Kolonialmacht auf, die sich zahlreiche Gebiete in Afrika und Südamerika aneignet. Diese hält, nachdem auch eine zwischenzeitliche Herrschaft der Spanier überwunden wurde, bis 1910. König und Thronfolger werden getötet und es wird die Republik ausgerufen.

Nach einem Militärputsch gründet Antonio de Oliveira Salazar 1933 den Estado Novo, einen neuen Staat. Nach dem verlorenen Kolonialkrieg und dem Rücktritt Salazars 1968 werden schließlich alle Kolonien in die Unabhängigkeit entlassen. Mit einer neuen Verfassung wird Portugal 1976 zur parlamentarischen Demokratie.

Das Staatsoberhaupt von Portugal ist Präsident Anibal Cavaco Silva. Portugal ist Mitglied der NATO und seit 1986 Mitglied der Europäischen Union (damals noch Europäische Gemeinschaft).

Die größte Stadt in Portugal ist gleichzeitig die Hauptstadt Lissabon mit 508.000 Einwohnern (soviel wie Leipzig). Da Portugal sehr viele Kolonien hatte, in denen auch Portugiesisch gesprochen wird, können fast alle Einwanderer (aus Angola oder Brasilien) bereits die Sprache. Porto ist mit zirka 330.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt. In allen anderen Städten leben nicht mehr als 100.000 Menschen.

Am 1. Januar 2002 löste der Euro den Portugiesischen Escudo als Währung in Portugal ab, der seit 1914 verwendet wurde. Ein Euro ist soviel Wert wie zirka 200 Escudos. Die portugiesischen Euromünzen zeigen nun verschiedene Siegel des Königs von Portugal.

Nachdem EU-Beitritt begann in Portugal das wirtschaftliche Wachstum vor allem bei den Dienstleistungen, die heute rund zwei drittel der gesamten Wirtschaft einnehmen, in Schwung. Die Arbeitslosigkeit liegt mit 7,1 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt. Portugal gehört zu den größten Produzenten von Wolfram, einem Schwermetall, mit dem man Lampen und medizinische Geräte herstellen kann. Außerdem werden hier Korken für Weinflaschen aus der Rinde der Korkeiche exportiert. Der Tourismus ist ebenfalls ein wichtiges Standbein der portugiesischen Wirtschaft.

Die Kultur in Portugal ist auch durch die Entdeckungen geprägt, die die Portugiesen auf ihren Eroberungsfahrten gemacht haben. In jeder Region gibt es eine andere Spezialität, jedoch sind diese Gerichte hauptsächlich mit Fisch und Meeresfrüchten zubereitet. So sind die Portugiesen beispielsweise das Land, das am meisten Stockfisch verzehrt (pro Kopf 7 Kilo im Jahr). Bekannt ist das Land auch für seinen Weinspezialitäten, den Vinho Verde und den Portwein. Im Juni wird in Portugal gefeiert, und zwar das Fest zu Ehren der drei Volksheiligen. Dann gibt es Straßenumzüge, Feuerwerke und viel zu Essen.

Der beliebteste Sport in Portugal ist mit Abstand Fußball, ob auf dem Spielfeld, oder am Strand. Doch einen Titel konnte die Nationalmannschaft bisher noch nicht gewinnen. Daneben sind die Portugiesen im Beachvolleyball und auch im Marathonlauf erfolgreich.

Text: Jan Wrede 16.5.2008 // Bilder: Karte David Liuzzo PD; Flagge PD; Guimaraes IPPAR/GFDL; Wein: MixPix GFDL

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt