Guten Tag, Deutschland!

Berühmte Personen

Guten Tag, Deutschland!

Deutsche Pünktlichkeit, deutscher Fleiß oder das Oktoberfest. Das fällt einem in anderen Ländern zuerst über Deutschland ein. Das Land der Dichter und Denker hat eine bewegte Geschichte hinter sich und gehört heute zu den einflussreichsten Nationen der Welt.

Schwarz-Rot-Gold sind die Nationalfarben der Bundesrepublik Deutschland.

Deutschland liegt im Herzen Mitteleuropas. Es grenzt an Frankreich, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, die Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen und Dänemark. Im Norden hat das Land Meerzugänge zu Nord- und Ostsee. Mit einer Fläche von mehr als 350.000 Quadratkilometern gehört es zu den mittelgroßen europäischen Ländern.

Deutschland hat ein sehr vielfältiges Landschaftsbild. Im Norden finden sich Seenlandschaften, flache Küstenregionen sowie Steilküsten auf Rügen. Weiter südlich schließen sich die Mittelgebirge an. Ganz im Süden hat Deutschland Anteil an den Alpen mit dem höchsten Berg des Landes, der 2.962 Meter hohen Zugspitze. Wichtige Wasserstraßen sind der Rhein, die Elbe, der Main und die Donau.

Deutschland liegt im Herzen Europas und hat ein vielfältiges Landschaftsbild.



Allerdings ist Deutschland mit mehr als 82 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land, das komplett in Europa liegt. Nur Russland, dessen größter Landesteil in Asien liegt, hat mehr Bewohner. Die größte Stadt ist mit gut vier Millionen Menschen die Hauptstadt Berlin. Weitere große, wichtige Städte sind Hamburg, Frankfurt und München.

Neben der deutschen Mehrheit gibt es in Deutschland Minderheiten aus vielen verschiedenen Ländern, wie zum Beispiel der Türkei. Gesprochen wird hauptsächlich Deutsch, allerdings gibt es die unterschiedlichsten regionalen Dialekte. Das rührt aus der bewegten Geschichte des Landes her.

Im Mittelalter, nach der Zeit Karls des Großen, gab es nämlich Deutschland im heutigen Sinne gar nicht. Vielmehr fanden sich hier viele verschiedenste kleine Fürstentümer, Herzogtümer und Königreiche. Es gab zwar einen deutschen Kaiser, doch das Deutsche Reich war nur ein loser Staatenbund, in dem die regionalen Herrscher ihre Hoheit behielten.

Höchster Berg Deutschlands ist mit 2.962 Metern die Zugspitze.

Das blieb so, bis die Umgestaltung Europas durch Napoleon Bonaparte 1806 das deutsche Kaiserreich zum Einsturz brachte. In dieser Zeit kristallisierte sich eine Vorherrschaft des Königreichs Preußen über die anderen Herrschaftsgebiete heraus. Preußen eignete sich immer mehr Gebiete an. Außerdem wurde im Volk der Ruf nach einem deutschen Nationalstaat laut.

Es dauerte bis 1871, ehe unter preußischer Führung nach dem Deutsch-Französischen Krieg das Deutsche Kaiserreich ausgerufen wurde. Dieses unterlag wenige Jahrzehnte später im Ersten Weltkrieg und musste aufgelöst werden. An seine Stelle trat die Weimarer Republik mit einem gewählten Parlament ohne Monarchie.

1933 begann das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. In diesem Jahr wurde Adolf Hitler, der Parteichef der NSDAP, zum Reichskanzler gewählt. Wenige Jahre später errichtete er eine Diktatur und verursachte den Zweiten Weltkrieg, in dem Deutschland den Alliierten unterlag. Gleichzeitig verübte die Nazi-Diktatur zahlreiche Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das grauenvollste davon war der Mord an rund sechs Millionen Juden in Europa.

Die Berliner Mauer teilte fast 30 Jahre lang Ost- von West-Berlin.



Nach dem verlorenen Krieg war es für Deutschland zunächst schwer, wieder Fuß zu fassen. Die alliierte Besatzung wurde erst 1949 aufgehoben, als auf dem Gebiet der französischen, englischen und amerikanischen Besatzungszonen die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde. In der sowjetischen Besatzungszone wurde die Deutsche Demokratische Republik (DDR) ins Leben gerufen.

Es existierten also zwei deutsche Staaten. Während die BRD westlich geprägt war, wurde die DDR nach dem Prinzip des sowjetischen Kommunismus geführt. Die beiden Staaten kapselten sich zunächst voneinander ab, Berlin wurde sogar durch eine Mauer getrennt. Es dauerte bis 1990, bis die beiden Teilstaaten wieder vereint waren.

Im Reichstag in der Bundeshauptstadt Berlin tagt der deutsche Bundestag.

Heute ist Deutschland wieder eines der einflussreichsten Länder in der Weltpolitik und eine starke Wirtschaftsmacht. Die wichtigste Einnahmequelle ist der Export. Ausgeführt werden vor allem Maschinen, Autos, Chemieprodukte und andere Hochtechnologie.

Weltweit bekannt sind die Deutschen für ihren Arbeitssinn und ihre Pünktlichkeit. Aber auch die deftige deutsche Küche mit Schweinsbraten, Sauerkraut und Bier fallen Menschen in anderen Ländern zu Deutschland ein. Außerdem brachte das Land der Dichter und Denker Persönlichkeiten wie Schiller, Goethe, Einstein oder Benz hervor.



5.6.2012 // Text: Jan Wrede; Bilder: Flagge: (pd), Karte: NuclearVacuum (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Mauer: Noir (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Reichstag: Jürgen Matern (cc-by-sa 3.0), Zugspitze: Kauk0r (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt