Goddag, Danmark!

Berühmte Personen

Goddag, Danmark!

In Kopenhagen sitzt die kleine Meerjungfrau aus Hans Christian Andersens Erzählung am Hafen und blickt auf dem Hafen. Dänemark hat eine lange Schifffahrtstradition, die den Dichter zu seiner Geschichte inspirierte. Das Königreich besteht aus vielen Inseln mit allerhand Buchten und Häfen.

Die Flagge des Königreichs Dänemark.

Das Königreich Dänemark liegt im Norden Mitteleuropas, nördlich von Deutschland, zu dem es seine einzige Landgrenze besitzt. Nur knapp 5,5 Millionen Menschen leben in dem Staat. Auch mit seinen nur 43.000 Quadratkilometern liegt das Land eher auf einem hinteren Rang im europäischen Vergleich.

Trotz seiner geringen Größe hat Dänemark mit mehr als 7.000 Kilometern eine erstaunliche Küstenlänge. Das liegt daran, dass das Land aus sehr vielen Inseln besteht. Der größte Landesteil liegt zwar auf der Halbinsel Jütland, also auf dem Festland, doch auch diese ist fast vollständig vom Meer umzingelt und hat eine zerklüftete Küstenlandschaft mit vielen Buchten und Fjorden.

Dänemark liegt zwischen Nord- und Ostsee nördlich von Deutschland.



Die größte Insel ist Seeland, die zwischen Jütland und Schweden liegt. Hier findet sich die Hauptstadt Kopenhagen, die mit etwas mehr als 500.000 Einwohnern die wichtigste Stadt des Landes ist. Weitere größere Inseln sind Vendsyssel-Thy und Fünen.

Zusätzlich zum Kernland gehören noch die Färöer-Inseln und das 2,2 Millionen Quadratkilometer große Grönland zum Staatgebiet. Allerdings verwalten sich diese Gebiete selbst. Grönland ist die größte Insel der Erde und ist fast komplett mit Eis bedeckt. Nur 18 Prozent der Fläche Grönlands sind eisfrei, weshalb die Besiedelung der Insel eine Herausforderung ist. Aktuell leben dort 56.000 Einwohner.

Dänemark besteht aus vielen größeren und kleineren Inseln und hat eine sehr vielfältige Küstenlandschaft.

In Dänemark leben neben den Dänen relativ wenige andere Volksgruppen. Neben den Türken, Schweden und Norwegern sind die Deutschen die größte Minderheit. Gesprochen wird Dänisch, das zu den nordgermanischen Sprachen gehört. In Süd-Dänemark ist auch Deutsch als Minderheitensprache anerkannt.

Das Dänische Königreich existiert bereits seit dem 10. Jahrhundert, als sich zunächst kleinere Königreiche vereinigten. Bis ins 11. Jahrhundert waren im Gebiet Dänemarks, Schwedens und Norwegens die Wikinger zu Hause, die die Weltmeere befuhren und in ganz Europa Handel trieben, aber auch plünderten und brandschatzten.

Hans Christian Andersens kleine Meerjungfrau ist das Wahrzeichen der Hauptstadt Kopenhagen.



Im 14. Jahrhundert hatte die Handelsgilde der Hanse großen Einfluss im Nord- und Ostseeraum und damit auch in Dänemark. 1849 setzten sich in Dänemark revolutionäre Bewegungen durch, die schließlich die konstitutionelle Monarchie einführten. Dänemark blieb ein Königreich, wird jedoch seither von einem Parlament regiert. Die amtierende Königin ist Margarethe II.

1945 war Dänemark Mitbegründer der UNO, der NATO und 1949 des Europarates. Seit 1973 gehört das Königreich zur Europäischen Union. Als eines der wenigen Mitgliedstaaten verweigerte es 2000 den Beitritt zur Eurozone und behielt die Dänische Krone.

Wegen seiner günstigen Küstenlage gibt es in Dänemark viele Windparks zur Energieerzeugung.

Dänemark steht wirtschaftlich sehr gut dar und ist hochindustrialisiert. Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Lebensmittelindustrie, Metallverarbeitung und die Möbelindustrie. Aber der Schiffbau und das Brauwesen sind wichtige Standbeine.

Der Nationalsport der Dänen ist Fußball. Die Nationalmannschaft konnte 1992 den Europameistertitel erringen. Daneben ist auch Handball sehr beliebt, auch hier konnten dänische Nationalmannschaften große Erfolge feiern.

5.6.2012 // Text: Jan Wrede; Bilder: Flagge: Madden (pd), Karte: TUBS, Wikimedia Commons (cc-by-sa 3.0), Satellitenbild: NASA (pd), Meerjungfrau: Denny Richter (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Windkraft: Dirk Goldhahn (cc-by-sa 2.5)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt