Wenn die Masse kommt ...

Berühmte Personen

Wenn die Masse kommt ...

Einen Schmetterling hat jeder schon einmal gesehen, aber wer hat schon einmal mehrere 100 Millionen auf einmal gesehen? Wenn die Monarchfalter ihre große Reise starten sind sie nicht gerne alleine...

Lebensraum


Der Monarchfalter bevölkert überwiegend Nordamerika, aber auch Teile Mittelamerikas und einige asiatische Inseln. Er bevorzugt Ödländer und Täler, wobei er selbst Höhen von bis zu 2000 Meter nicht scheut. Zur Wanderung fliegen die Falter nach Mexiko, dort erreichen sie sogar bis zu 3000 Meter Höhe.

 

 

Nahrung


Als Larven und Raupen fressen Monarchfalter am liebsten die Blätter der Seidenpflanze. Später, wenn der Monarchfalter zum Schmetterling geworden ist, nimmt er Blütennektar zu sich, am liebsten den Nektar von Rosengewächsen.

Entwicklung


Eine Larve schlüpft etwa nach vier fünf Tagen, dann dauert es je nach den klimatischen Bedingungen zwischen 16 21 Tagen bis sie sich verpuppen. Während dieser Zeit häuten sie sich viermal. Die Raupe sucht sich dann einen möglichst gut geschützten Platz. Dann spannt sie feine Fäden an denen sie sich nach bis zu drei Stunden einhängt und anschließend verpuppt. Nach neun bis zwölf Tagen schlüpft der Schmetterling dann langsam und kommt zum Vorschein. Weibchen legen zwischen 400 500 Eier, in Einzelfällen sogar bis zu 1000.

Wanderung der Falter


Jeden Herbst verlassen unglaublich viele Falter ihren über 100 Millionen Hektar großen Lebensraum und verteilen sich über Mexiko, wo sie dann auf weniger als 20 Hektar leben.

Es ist ein unglaubliches Schauspiel, wenn die Monarchfalter kommen. Wie ein Orkan fegen sie dann über das Land. Die Strecke, die sie dabei insgesamt zurücklegen, beträgt etwa 4000 Kilometer. Pro Tag schaffen die Falter durchschnittlich bis zu 75 Kilometer. Aber warum machen die Tiere das?

Ein Winter in Mexiko ist etwa genauso heftig, wie ein Winter in ihrer Heimat in Nordamerika. Tatsächlich weiß man nicht genau, warum die Monarchfalter eine so lange Reise planen. Das Erstaunliche dabei ist vor allem, wie die Schmetterlinge ihren Weg finden. Laut Forschungen haben sie eine innere Uhr, reagieren auf die Sonne und werden durch magnetische Strömungen geleitet - eine erstaunliche Leistung für so kleine Insekten.

 Wenn du sehen möchtest, welche ungeheuere Strecke die Insekten zurücklegen, dann schau es dir bei http://kinder.wetter.com an. Hier siehst du, welche unglaubliche Leistung diese faszinierenden, feinen Lebewesen schaffen!

Im WAS IST WAS Band 43 Schmetterlinge findet ihr außer sehr vielen wunderschönen Schmetterlingsfotos auch zahlreiche Informationen zu diesen vielfältigen Insekten.


Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, wie Tiere unsere Welt wahrnehmen, solltet ihr in den WAS IST WAS Band 80 Tiere wie sie sehen, hören und fühlen schauen.

Bilder: Wikipedia, Ingo Arndt, Derek Ramsey, GNU-FDL

Autor: Christian Rosenbauer, Stand März 2009.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt