Die Frage der Woche: Was fressen Regenwürmer?

Berühmte Personen

Die Frage der Woche: Was fressen Regenwürmer?

Jede Woche beantworten wir euch Fragen zu allen möglichen Themen. Heute ist es folgende Frage: "Was fressen Regenwürmer?" Hier erfahrt ihr die Antwort


Regenwürmer fressen überwiegend Pflanzen und verschiedene Schichten Erde.


Eine besondere Eigenart von Regenwürmern ist es, Blätter und Pflanzenreste in die Erde zu befördern, um sie dort verrotten zu lassen und später wieder als Nahrung aufzunehmen.


Um seine Nahrung zu transportieren, saugt sich der Regenwurm daran fest und kriecht rückwärts zu seinem Ruheplatz.


Wenn sich der Regenwurm durch die Erde gräbt, frisst er beinahe alles, was ihm dabei im Weg ist, aber keine anderen Tiere.


Dabei verändert er den Boden auf eine sehr wichtige Weise, denn er schafft einen besseren Lebensraum für Kleinstlebewesen, während schädliche Arten den neuen Boden eher meiden oder sogar komplett verschwinden.


Regenwürmer für einen gesunden Boden

Dass Regenwürmer wichtig für einen gesunden Boden sind, beschrieb bereits der bekannte Naturforscher Charles Darwin in seinem Buch Die Bildung der Ackererde durch die Tätigkeit der Würmer".

Durch die vielen Grabungen, welche Regenwürmer vornehmen, wird der Boden aufgelockert und belüftet. Wenn es regnet, kommt das Wasser somit leichter in den Boden und fördert das Pflanzenwachstum.

Wenn du zu Hause einen Komposthaufen hast, wirst du sicher schnell auf Regenwürmer stoßen. Sie beschleunigen den Kompostierungsprozess und helfen somit bei der Herstellung von Humus.


Wurmfarmen und Wurmfänger

Mittlerweile gibt es vielerorts auch Regenwurmfarmen. Dort werden Regenwürmer gezüchtet, um sie nachher z. B. als Angelköder zu verkaufen oder um sie später für die Bodenverbesserung freizulassen.

Aus diesem Grund gibt es viele Wurmfänger, welche verschiedene Fangmethoden verwenden. Dabei wird beispielsweise elektrischer Strom oder Senf bevorzugt. Eine Methode mit giftigen Formaldehyd wird nicht mehr benutzt, da diese umweltschädlich ist.

Autor: RR, Stand: 18.07.2011, Bilder: Wikipedia

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt