Wie lebte der Brachiosaurus?

Berühmte Personen

Wie lebte der Brachiosaurus?

Der Brachiosaurus ist ein Pflanzen fressender Riesendinosaurier aus der Jurazeit. Wie lebte dieser Riese? Diese Frage stellte Janina aus Altenkirchen.

Im Jahr 1900 in Colorado entdeckte der Forscher Riggs ein Skelett von 23 Metern Länge und 13 Metern Höhe: Den ersten Brachiosaurus. Drei Jahre später, also 1903, wurde das Skelett benannt. Sein Name »Brachiosaurus« bedeutet »Armechse«. Funde von brachiosauriern machte man im Mittelwesten Nordamerikas und im ostafrikanischen Tansania.

In der Jurazeit vor 210 bis 135 Millionen Jahren veränderte sich das Klima. Die Erdteile lösten sich voneinander, es bildeten sich warme Flachmeere und das Klima wurde feucht-warm. Diese klimatischen Bedingungen begünstigten auch eine üppige Pflanzenwelt. Neue Dinosaurierarten entstanden - so auch die Riesendinosaurier wie der Brachiosaurus, die in der späten Jurazeit aufkamen.

Der Brachiosaurus hatte eine unglaubliche Körpermasse. Ein Tier wog zwischen zehn- und zwanzigmal so viel wie ein Elefant. Um diese Masse bewegen zu können, liefen die Brachosaurier auf vier Beinen. Der Brachiosaurus war der größte aller Sauropoden, also Pflanzenfresser. Er wog bis zu 80 Tonnen und hatte einen enorm langen Hals, der bis zu sechzehn Meter Länge erreichen konnte.

Der Brachiosaurier ernährte sich von Farnen, Palmfarnen, Schachtelhalmen, Ginkgo- und Nadelbäumen, vor allem von Araukarien. Dank des langen Halses konnte ein Brachosaurier die Baumkronen erreichen. Um satt zu werden, verbrachte ein Tier den Großteil des Tages mit Fressen. In seinem Gebiss, so beweisen Funde, hatte der Brachiosaurus meißelartige Zähne. Damit zupfte er weiche Blätter von den Bäumen. Da er damit aber das Futter nicht zerkleinern konnte, schluckte er Steine, die wie Mühlsteine die Nahrung im Magen zerrieben.

Man geht davon aus, dass die Brachosaurier in Herden lebten. So konnten sie auch am besten ihre Jungen schützen. Wurden sie angegriffen, verteidigten sich die Pflanzenfresser mit ihren langen Schwänzen, die sie wie Peitschen einsetzten.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt