Wie kam die Schwarze Witwe eigentlich zu ihrem Namen?

Berühmte Personen

Wie kam die Schwarze Witwe eigentlich zu ihrem Namen?

Diese Frage stellte Anna aus Olfen.

Die echten "Schwarzen Witwen" sind tiefschwarz. Es gibt sie in Nordamerika, aber auch in Südeuropa. Auf dem Hinterleib tragen diese Kugelspinnen oft rote, kleine Flecken.

Ihren Namen hat diese Spinnenart durch das Verhalten der Weibchen bekommen. Diese sind bis zu 1, 5 Zentimeter lang und giftig. Die harmlosen Männchen sind dagegen wesentlich kleiner. Nach der Paarung bringt das Weibchen das kleinere Männchen zumeist um und frisst es auf. Sie macht sich also sozusagen selbst zur Witwe.

Die Schwarze Witwe hat von allen in Europa lebenden Giftspinnen das stärkste Gift. Ein Biss von ihr kann sogar einen Menschen töten.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt