Was ist eine artgerechte Pferdehaltung?

Berühmte Personen

Was ist eine artgerechte Pferdehaltung?

Schafft man sich ein Pferd an, dann sollte man sich genau überlegen, ob man das Tier auch geeignet unterbringen und halten kann. Oft heißt es dann, man soll sich um eine artgerechte Haltung bemühen. Aber was bedeutet das? Die Frage stellte Karina aus Grafing/Schammach.

Die "artgerechte Pferdehaltung" vereint unterschiedliche Aspekte, die das Leben des Pferdes beeinflussen. Nach dem Tierschutzgesetz muss, wer ein Tier hält, es seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen, und er darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen, vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden.

Experten gewichten die Punkte die zu solch einer Haltung gehören vielleicht unterschiedlich, aber alle meinen damit sicher eine Pferdehaltung, bei der sich das Tier wohl fühlt.

Da Pferde ursprünglich Fluchttiere sind benötigen sie Platz, Auslauf und die Möglichkeit sich zu bewegen. Sie brauchen nötigen Freiraum in einer natürlichen Umgebung. Auf einer Koppel können sie sich ohne Weiteres auch bei schlechtem Wetter aufhalten. Bei extremen Temperaturen doer wetterschwankungen sollte ihnen aber die Möglichkeit gegeben sein, sich in einem Stall oder einem Unterschlupf unterstellen zu können. Außerdem müssen die Tiere ihrer Gesundheit zuliebe auch genügend bewegt werden.

Pferde benötigen frische Nahrung. Da sie Vegetarier sind brauchen sie Gräser, Heu, Körner, auch Obst oder spezielles Pferdefutter. Zum Fressen benötigen die Tiere Zeit. Da Pferde einen kleinen Magen haben, aber eine Menge an Futter benötigen, fressen sie lieber öfter, aber dafür kleinere Portionen. Pferde ordnen sozusagen ihren Tagesablauf, deshalb ist es für sie wichtig, dass sich auch Pferdehalter an einen gewissen Rhythmus halten. Es ist besser für die Tiere, wenn sie regelmäßig gefüttert und geritten werden. Sie benötigen sauberes Wasser zum Trinken.

Zur artgerechten Haltung zählt auch, dass sich ein Pferdehalter um die Gesundhaltung der Hufe kümmert. Damit die Pferde nicht erkranken sollte auf ihrer Koppel und auch in ihrem Stall alles sauber sein, die Pferde gestriegelt werden, die Box regelmäßig ausgemistet. Dennoch lieben es Pferde sich auch mal im Schlamm zu wälzen. Das ist außerdem auch gut für ihr Fell.

Wichtig ist auch, dass Pferde Herdentiere sind. Deshalb geht es ihnen im Allgemeinen besser, wenn sie nicht allein stehen, sondern mit anderen Tieren. Sie sind es gewohnt in ihrer Gruppe einen bestimmten Platz einzunehmen. Sie haben Freunde und Feinde, aber sie benötigen auf jeden Fall den sozialen Kontakt. Pferdebesitzer sollten aber auf die Zusammensetzung von Herden achten.

All das sind Punkte, die bei einer artgerechten Haltung eine Rolle spielen.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt