Warum sind manche Katzen nackt?

Berühmte Personen

Warum sind manche Katzen nackt?

Magdalena aus Wien möchte das gerne wissen.

Schon bei den Azteken in Mexiko gab es Nacktkatzen. Diese einzelnen Exemplare verschwanden immer wieder. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die "mexikanischen Nacktkatzen" dann auch international bekannt. Allerdings hat sich dort niemand um ihre Zucht gekümmert. Und es gab auch einen Züchter in Frankreich, der sich der so genannten Sphinx- Rasse annahm, doch seine Zucht wurde durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen.

Im Jahr 1966 wurde in Kanada dann zufällig ein Kätzchen in einem Wurf ganz normaler Hauskatzen geboren, bei dem eine so genannte spontane Mutation vorlag. Das bedeutet, die Erbanlagen haben sich ohne erkennbare Ursache, plötzlich verändert, können dann aber konstant weitervererbt werden. Dieses Kätzchen hatte nicht das übliche Fell sondern war nackt. Mit diesem einzigen Kätzchen begann man die Neuzüchtung der Nacktkatzenrasse.

1975 wurde eine weitere Nacktkatze im US-Staat Minnesota geboren. Ende der siebziger Jahre wurden gleich drei nackte Kätzchen auf den Straßen von Toronto gefunden. Das Interesse war groß, und es gab sofort die ersten Erfolge in der Züchtung der Nacktkatzen. Die Rasse bekam den Namen Sphinx. Interessant wurden Nacktkatzen vor allem auch deshalb, weil immer mehr Menschen an Allergien leiden und die Züchtungen der Nacktkatzen geeignete Haustiere für Katzenallergiker sein sollen. Gleichzeitig gibt es auch Tierschutzorganisationen, die sich gegen die Zucht von Nacktkatzen richten, weil sie die Tiere für nicht allein übrlebensfähig halten.

Nacktkatzen haben nicht wirklich überhaupt kein Fell. Sie haben vielmehr sehr, sehr kurzes Haar, dass dem Fell von Wild ähnlich ist. Nacktkatzen können sogar einen Sonnenbrand bekommen.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt