Von welchem Tier stammen Haie eigentlich ab?

Berühmte Personen

Von welchem Tier stammen Haie eigentlich ab?

Wer waren die Vorfahren der Haie? Schließlich sind die Haie älter als die Dinosaurier und sie haben die Zeit der Dinos überlebt. Diese Frage kommt von Elina aus Schwerzenbach. Wir haben im WAS IST WAS Band 95 "Haie und Rochen" bei Vitus Dröscher nachgelesen. Und der Wissenschaftsautor erklärt die Entwicklung zum Hai so:

Vor 430 Millionen Jahren entstanden die halbmeterlangen Urfische (Acanthodier) aus bisher noch unbekannten Vorfahren.

Vor 410 Millionen Jahren wurden Ober- und Unterkiefer "erfunden": Zuvor besaßen die Urfische als Maul eine weiche, kleine, runde "Lutsch-Schnute", ähnlich wie die heute noch lebenden kieferlosen Rundmäuler, also die Inger und Neunaugen. Dann wanderten die Knochen der vorderen Kiemenbogen nach vorn ins Maul und bildeten sich zu Kiefern um. (Die Vorfahren der Knorpelfische besaßen also Knochen!). Es folgte die Wanderung von Hautzähnen in diese Kiefer. So entstand das Gebiss.

Vor 395 Millionen Jahren verzweigten sich die Entwicklungslinien der Nachkommen der Urfische unter anderem in die Panzerfische (Athrodira) und in die Urhaie (Cladoselachier), die als Vorfahren der Haie gelten. Die bis zu acht Meter langen Panzerfische besaßen zum Schutz gegen die Urhaie an Kopf und Brust dicke Knochenplatten und gingen ihrerseits zum Angriff auf die Urhaie über. Diese versuchten, durch Schnelligkeit und Wendigkeit eine gewisse Überlegenheit zu gewinnen. Ihr Mittel dazu: statt schwerer Knochenplatten und Knochenskelette die erwähnte Leichtbauweise mit Knorpelmaterial.

(Aufgrund des Knorpelskeletts der Haie können kaum brauchbare Fossilien gefunden werden, denn das Knorpelskelett zersetzt sich in Kontakt mit atmosphärischer Luft sehr schnell. )

Vor 200 Millionen Jahren entstanden mit den Fischsauriern gefährliche Gegner für die Haie. Zur Abwehr dieser Feinde wuchsen sich bei den Haien die Rücken- und Bauchflossen zu scharfen Schwertern aus. Vermutlich konnten sie damit im schnellen Vorbeischwimmen ihren Gegnern schwere Verletzungen beibringen, indem sie sie nur streiften. Außerdem verlegten die Haie damals ihr Maul von der Kopfspitze kehlwärts nach unten.

Seit 160 Millionen Jahren existieren einige Haiarten in nahezu unveränderter Form bis auf den heutigen Tag. So zum Beispiel die Mako- und die Makrelenhaie.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt