Diplodocus

Berühmte Personen

Diplodocus

Diplodocus-Saurier waren recht häufig anzutreffen, darum wurden auch viele Fossilien gefunden. Diplodocus zählt zu den bekanntesten und am besten untersuchten Dinosauriergattungen.

Die Übersetzung der Gattungsbezeichnung "Diplodocus" lautet "Doppelbalken". Der Name bezieht sich auf den sogenannten Chevronknochen. Bei diesem laufen zwei Balken V-förmig zu. Er sitzt auf der Unterseite der Schwanzwirbelsäule und dient vermutlich dazu, empfindliches Gewebe, Nerven und Blutgefäße zu entlasten und vor dem Abknicken zu bewahren.

Wie sah ein Diplodocus aus?

Sie bewegten sich auf allen Vieren fort und gehören zu den Echsenbeckensauriern, den Saurischia. Typisch für Diplodocus ist der massive Körper sowie der lange Hals und Schwanz. Die Vorderbeine waren etwas kürzer als die Hinterbeine.


Das bislang größte Skelett ist von Schwanzspitze bis zum Kopf 27 Meter lang, alleine der Hals hat eine Länge von sechs Metern. Diplodocus erreichte ein Gewicht von bis zu 16 Tonnen. Der Schwanz eines Diplodocus war ebenfalls außerordentlich lang und konnte durchaus länger als zehn Meter sein. Wissenschaftler nehmen an, dass der lange Schwanz entweder als Gegengewicht diente oder die Schwanzspitze durch schnelle Bewegung sogar eine Art Peitschenknall erzeugen konnte, um Gegner zu beeindrucken oder um mit Artgenossen zu kommunizieren.




Diplodocus lebte an Land und hielt seinen Hals wahrscheinlich eher parallel zum Boden, als dass er ihn hoch aufrichtete. Ein hoch erhobener Kopf hätte zu Problemen mit dem Kreislauf geführt. Auch die Halswirbel deuten darauf hin, dass der Kopf nicht dauerhaft erhoben getragen wurde.

Wie ernährte sich Diplodocus?



Die Zähne geben Hinweise, dass Diplodocus wohl Blätter von Bäumen und Büschen abstreifte und diese dann zermahlte. Auch Wasserpflanzen könnten auf seinem Speiseplan gestanden haben, da er mit seinem langen Hals seinen Kopf vom Ufer aus unter Wasser hätte halten können.

Wann und wo lebte Diplodocus?



Diplodocus-Fossilien hat man bislang in Nordamerika gefunden. Diese Sauriergattung lebte in der Zeit des Oberen Jura vor 155 bis 145 Millionen Jahren.


Möchtest du Dinosaurierskelette einmal in ihrer ganzen Pracht erleben, dann besuch doch das Senckenbergmuseum in Frankfurt/Main oder das Museum für Naturkunde in Berlin.

Im Senckenberg Naturmuseum ist ein originales Diplodocus-Skelett zu sehen. Dies ist der einzige originale Diplodocus in Europa. Alle anderen Diplodocusskelette in europäischen Museen sind Kopien von Funden aus Nordamerika.

Mehr über die "Schreckensechsen", so die Übersetzung von Dinosaurier, erfährst du auch in unserem WAS IST WAS-Band 15: Dinosaurier oder auf der DVD WAS IST WAS TV: Dinosaurier.

Teste dein Dino-Wissen mit unserer WAS IST WAS Dino-Quiz App für das iPhone!


Text: -jj- 12.10.2011 // Bilder: Größenvergleich debivort 12.06. cc-by-sa 3.0; Zeichnung Dmitry Bogdanov cc-by-sa 3.0;

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt