Der Urahn der Riesensaurier Der Yizhousaurus

Berühmte Personen

Der Urahn der Riesensaurier Der Yizhousaurus

Die Dinosaurier beherrschten die Erde fast 200 Millionen Jahre lang. Die gewaltigsten Vertreter dieser Riesenechsen waren die Sauropoden, die bis zu 30 Meter lang werden konnten. In China wurde nun ein Skelett eines Urahns der Sauropoden entdeckt.

Der Argentinosaurus war wohl eines der größten Geschöpfe, die jemals auf der Erde lebten.

Herrscher der Erde


Die ersten Sauropoden tauchten vor ungefähr 200 Millionen Jahre auf der Erde auf und wurden bald zu einer der erfolgreichsten Sauriergruppen. Ihre Blutezeit hatten sie in der Epoche Oberjura von vor 161 bis vor 145 Millionen Jahren. Erst vor 65 Millionen Jahren war ihre Herrschaft auf der Erde zu Ende, als sie, wie alle Saurier einer Katastrophe zum Opfer fielen und ausstarben.


Gigantische Ausmaße


Die Sauropoden waren die gewaltigsten aller Dinosaurier. Einige Arten sind die größten und schwersten Tiere, die je auf der Erde an Land gelebt haben. Der Argentinosaurus zum Beispiel erreichte eine Länge von bis zu 30 Metern und wog 70 Tonnen. Der Brachiosaurus war für gewöhnlich um die 13 Meter hoch.


Das Skelett des Brachiosaurus ist Komplett erhalten und steht in Berlin.



Die riesigen Ausmaße dieser Reptilien war auch der Grund für ihren Erfolg. Ein ausgewachsener Sauropode hatte so gut wie keine natürlichen Feinde. Man mag diese Geschöpfe für Fleischfresser halten, tatsächlich ernährten sie sich ausschließlich von vegetarischer Kost. Einige Arten grasten die weitläufigen Steppen und Wiesen ab, während andere mit ihrem langen Hals die hohen Baumwipfel erreichen konnten.


Nur ein Fragment


Tatsächlich sind allerdings nur relativ wenige vollständige Skelette der größten Vertreter der Sauropoden entdeckt worden. Das größte ist mit 27 Metern Länge das des Diplodocus. Von den noch gewaltigeren Sauriern (wie dem Argentinosaurus) sind leider nur Fragmente gefunden worden. Deshalb kann man die tatsächliche Größe der Tiere nur schätzen.


Der Vergleich zwischen einem Diplodocus und zwei Menschen macht die Ausmaße der Tiere deutlich.

Der große Fund


2005 hat ein amerikansiches Forscherteam in der chinesischen Provinz Yunnan ein Skelett eines Vorfahren der Sauropoden gefunden. Das Skelett ist komplett erhalten, weshalb man mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, wie genau das Reptil ausgesehen hat. Der Fund ist ungefähr 200 Millionen Jahre alt und wurde vorläufig mir dem Namen Yizhousaurus versehen. Nach langer Analyse wurde der Fund im Oktober 2010 der Öffentlichkeit präsentiert.


Der Yizhousaurus ist noch kein richtiger Sauropode, sondern nur ein Urahn der späteren Herrscher der Erde. Er hat noch nicht die besonderen Merkmale seiner riesigen Nachfolger. Sein Hals ist zum Beispiel sehr viel kürzer.


Skelette von Sauriern geben wichtige Aufschlüsse über Aussehen und Entwicklung der Giganten.



Aufschlussreiche Verbindung


Der Fund ist deshalb so bedeutend, weil es bisher kaum Anhaltspunkte für die Entwicklung der Sauropoden gab. Von den kompletten Skelett des Yizhousaurus erhoffen sich die Wissenschaftler neue Erkenntnisse darüber, wie die größten Landtiere aller Zeiten entstanden sind.


Der Yizhousaurus stellt ein wichtiges Bindeglied zum Verständnis der Saurier dar. Er stand auch schon wie später die Sauropoden auf vier Beinen. Auch der lange Hals, später charakteristisch für die Sauropoden, deutet sich bereits an. Vor den Wissenschaftlern stehen noch einige Jahre an Forschung, in denen bestimmt noch spannende Erkenntnisse gewonnen werden.


20.11.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Schädel: Smithsonian Museum of Natural History (GNU 1.2, cc-by-sa 2.0, 3.0), Diplodocus: debivort (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Amargasaurus: sainterx (pd), Argentinosaurus: Nobu Tamura (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Brachiosaurus: Lars Hennings (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)


Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt