Was ist die Mehrwertsteuer?

Berühmte Personen

Was ist die Mehrwertsteuer?

Seit 1. Januar 2007 ist die Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent gestiegen. Zumindest auf eine Vielzahl von Produkten, aber eben nicht auf alle. Lebensmittel, Zeitungen und Bücher zum Beispiel, sind nicht davon betroffen. Aber was ist ein Mehrwert und was die dazugehörige Steuer?

Mit den Einnahmen aus den Steuern finanziert der Staat seine Ausgaben.

Was sind Steuern?

Steuern sind die wichtigste Einnahmequelle eines Staates. Der Staat benötigt das über Steuern von allen Bürgern entrichtete Geld, damit er seine öffentlichen Aufgaben, die den Bürgern dienen sollen, verrichten kann. Also damit er zum Beispiel Straßen, Schulen, Universitäten und Krankenhäuser bauen und unterhalten kann. Oder damit er die Bundeswehr, die Verwaltung und Regierungsbeamten finanzieren kann. Damit Beziehungen ins Ausland unterstützt werden und bei Katastrophen Hilfe geleistet werden kann.

Von den über 40 Steuerarten, die es in Deutschland gibt, macht die Mehrwertsteuer den größten Anteil aus.


Nicht auf alle Produkte und Dienstleistungen wird Mehrwertsteuer erhoben.

Was ist die Mehrwertsteuer?

Vor 39 Jahren, am 1. Januar 1968 wurde diese Abgabe an den Staat in dieser Form eingeführt. Fast alle sprechen und nennen diese so genannte Umsatzsteuer mit Vorsteuer, Mehrwertsteuer. Bei dieser Netto-Umsatzsteuer wird nur der durch das Unternehmen erarbeitete Wertzuwachs der Mehrwert - besteuert. Und zwar schlagen Unternehmen auf all ihre Rechnungen die Umsatzsteuer drauf. Diese Beträge müssen sie später beim Finanzamt wieder abgeben. Allerdings nicht in voller Höhe, denn vorher ziehen sie noch die Summe ab, die sie selbst bei ihren Einkäufen an Umsatzsteuer bezahlt haben. So wird nur die Steuer auf den "Mehrwert", also auf das, was das Unternehmen neu geschaffen hat, gezahlt.


Auf Eis ist auch 2007 eine Mehrwertsteuer von 7 Prozent.

Direkt - indirekt

Diese Steuer, die eigentlich vom Unternehmer abgeführt wird, wird vom Endverbraucher getragen. Der Händler schlägt die Mehrwertsteuer auf sein produkt. Der Käufer am Ende der Kette kann nicht wie der Hersteller Vorsteuer geltend machen, er bezahlt die Steuer. Deshalb wird sie als indirekte Steuer bezeichnet. Das heißt, der der die Steuern schuldet, ist nicht gleichzeitig der, der bezahlt. Dagegen ist die Einkommenssteuer, also die Steuer, die ein Arbeitnehmer monatlich von seinem Lohn an das Finanzamt bezahlt, eine direkte Steuer.


Auf CDs, DVDs oder Hörkassetten ist ab 2007 eine Mehrwertsteuer von 19 Prozent, auf Bücher gilt der alte Satz von 7 Prozent!



Welcher Steuersatz für welche Produkte?

Es gibt Dienstleistungen und Güter, für die werden überhaupt keine Mehrwertsteuern erhoben. Dazu gehören zum Beispiel die Miete (ohne Nebenkosten), Rundfunkgebühren, Arzthonorare oder Krankengymnastik, das Briefporto oder Auslandsflüge.

Für einige Produkte gilt ein ermäßigter Steuersatz. Dazu zählen zum Beispiel Leitungswasser, Nahrungsmittel (außer Getränke und Alkohol), Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Blumen Tierfutter und Fahrkarten im öffentlichen Nahverkehr.

Was passiert mit Geschenk-Gutscheinen aus dem Jahr 2006?

Wer einen Gutschein für eine Ballonfahrt bekommen hat, der darf diese auch 2007 machen, ohne extra die Mehrwertsteuererhöhung dazuzahlen zu müssen. Wer aber einen Geschenkgutschein zum Beispiel für CDs oder DVDs bekommen hat, der bekommt weniger für den Gutschein, weil er die drei Prozent Erhöhung mitbezahlen muss. Glück hat, wer einen Gutschein für Bücher bekommen hat, denn die bleiben auch 2007 bei einer Mehrwertsteuer von 7 Prozent!

-ab-02.01.2007 Text, Fotos: Rechnungsrolle: Image Library; Euronoten: EC, eiskaufendes Mädchen: Europäische Zentralbank; Junge, Walkman: Archiv Tessloff.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt