Friedensnobelpreis 2005

Berühmte Personen

Friedensnobelpreis 2005

In den letzten beiden Jahren erhielten Frauen die Friedensnobelpreise. Das für die Preisvergabe zuständige Komitee in Oslo hat sich dieses Jahr für Mohammed el-Baradei entschieden. Damit werden die Bemühungen el-Baradeis und der IAEA gewürdigt, die Nutzung der Atomenergie für militärische Zwecke zu verhindern.

Der Friedensnobelpreis wird, anders als die anderen Nobelpreise, im norwegischen Oslo vergeben. Grund dafür ist, dass zu Lebzeiten von Alfred Nobel, Schweden und Norwegen vereinigt waren. Die Außenpolitik war damals in schwedischer Hand. Damit die Vergabe des Friedenspreis nicht von internationalen Beziehungen beeinflusst werden konnte, verfügte Nobel, dass die mit der Innenpolitik befassten Norweger über die Vergabe des Preises entscheiden sollten.

Die IAEA (International Atomic Energy Agency) hat ihren Sitz in Wien. Sie gehört zu den Vereinten Nationen (UN) und soll der internationalen Zusammenarbeit bei der Kernenergie dienen. Zum einen soll sie die friedliche Nutzung der Kernkraft und die Anwendung radioaktiver Stoffe fördern und erforschen. Zum anderen soll sie aber auch den Missbrauch und die militärische Nutzung von Atomenergie unterbinden. Dazu gibt es Inspektoren, die kerntechnische Anlagen in Ländern wie Nordkorea oder im Iran auf verbotene, weil militärische Verwendung hin untersuchen sollen.

Den Friedensnobelpreis erhält der aktuelle Generalsekretär der IAEA, Mohammed el-Baradei. Er wurde am 17. Juni 1942 in Kairo in Ägypten geboren. Zunächst studierte er Jura und begann seine Karriere 1964 als Diplomat bei den Vereinten Nationen in New York. 1974 wechselte er ins ägyptische Außenministerium.

Ab 1980 begann er, für die Vereinten Nationen zu arbeiten, ab 1984 für die Unterorganisation IAEA. Seit 1997 ist er Nachfolger von Hans Blix auf dem Stuhl des Generalsekretärs. Bekannt wurde el-Baradei insbesondere durch die Kritik an den vorgetäuschten Kriegsgründen der USA für den Irak-Krieg. Die USA hatten behauptet, der Irak besäße unter anderem atomare Massenvernichtungswaffen, was von el-Baradei öffentlich angezweifelt wurde.

Für seinen Einsatz und die Bemühungen seitens der IAEA, eine militärische Nutzung der Kernkraft weltweit einzudämmen, erhielt er am 7. Oktober 2005 den Friedensnobelpreis.

Der Preisträger erhält 1,1 Millionen Euro. Verliehen wird er am 10. Dezember, dem Todestag Alfred Nobels, in Oslo.

Hier findest du alle Texte bei WAS IST WAS, die vom Friedensnobelpreis handeln

Hier findest du alle Texte bei WAS IST WAS, die sich mit dem Nobelpreis allgemein befassen

Text: -jj- 7.10.2005 Bilder: Flagge Wikipedia; el-Baradei IAEA

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt