Diäten für Abgeordnete

Berühmte Personen

Diäten für Abgeordnete

Mit Diäten ist in diesem Fall nicht fettarme Kost gemeint, sondern eine Aufwandsentschädigung, die die Mitglieder des Bundestag für ihre Arbeit erhalten. Das war nicht immer so. Bis zum Jahr 1902 arbeiteten die Volksvertreter im Reichstag ehrenamtlich. Wie es dazu kam, dass die Politiker bezahlt wurde und was Parlamentarier heute verdienen, erfahrt ihr hier.

Wer sind Abgeordnete?

Abgeordnete nennt man die Volksvertreter, die von allen volljährigen deutschen Bürgern bei den Bundestagswahlen (alle vier Jahre) gewählt werden. Sie arbeiten im deutschen Bundestag in Berlin, dem Parlament. Deshalb heißen sie auch Parlamentarier.  Sie sind für die Politik, das heißt konkret, die Entscheidungen über neue Gesetze zuständig. 

Einführung der Diäten 1902


Bis vor über 100 Jahren arbeiteten die Parlamentarier ehrenamtlich. Sie erhielten also weder Gehalt noch Aufwandsentschädigung für ihre politische Tätigkeit. Für wohlhabende Abgeordnete war das kein Problem, wohl aber für viele Vertreter der Arbeiterparteien, die nicht auf ein Vermögen zurückgreifen konnten.

So stimmte der Deutsche Reichstag am 28. April 1902 einem Gesetzesentwurf zu, der Aufwandsentschädigungen für eine bestimmte Gruppe von zeitlich besonders belasteten Parlamentsmitgliedern vorsah. Seit 1906 bekamen schließlich alle Abgeordneten Diäten in Höhe von 400 Mark im Jahr (zum Vergleich: Ein Arbeiter verdiente damals etwa 800 Mark jährlich).


Die Mitglieder des Deutschen Bundestages erhalten Diäten, um ihre Kosten zu decken, die entstehen, wenn man als Politiker arbeitet.

Diäten heute

Im Jahr 2009 erhalten die Abgeordneten des deutschen Bundestags für ihre politische Tätigkeit eine monatliche Entschädigung von 7668 . Diese Diäten müssen versteuert werden. Dazu kommt eine Kostenpauschale von 3868 im Monat, von denen die Politiker, die ja aus ganz Deutschland kommen, z. B. ihr Büro in Berlin und ihren Dienstwagen finanzieren müssen.

Die Parlamentarier sind übrigens die einzigen Angestellten, die ihr Gehalt selbst festlegen, da sie auch für die Gesetze zuständig sind, die die Höhe der Diäten bestimmen.

Linktipp: Mehr über die Arbeit der Parlamentarier erfahrt ihr hier: www.bundestag.de/mdb14/mdbinfo/133/index.htm

LM 26.04.02; Foto: Wikipedia (Christian Hovart pd) 

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt