Aktion Rote Hand

Berühmte Personen

Aktion Rote Hand

Am 12. Februar wird in verschiedenen Ländern der Welt der Red Hand Day begangen. Er erinnert an die vielen Kindersoldaten auf der Welt. Mit der "Aktion Rote Hand" soll ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern in Kriegen gesetzt werden.

Etwa 300.000 Kinder sind gezwungen, Waffen in die Hand zu nehmen und zu töten. Sie werden zu Mördern gegen ihren Willen. Sie werden in die riskantesten Situationen gebracht, die jedem Erwachsenen zu gefährlich wären. Um dies zu verhindern, trat am 12. Februar 2002 das Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention in Kraft, nach dem Kinder unter 18 Jahren nicht Soldat werden dürfen. Am gleichen Tag wurde der erste Red Hand Day begangen. Durchgeführt wird der Red Hand Day von der "Aktion weißes Friedensband", die im Februar 2003 gegen den Irakkrieg gegründet wurde.

2004: Erfolgreiche Aktion

Gemeinsam mit den Kinder- und Menschenrechtsorganisationen UNICEF, terre des hommes, MISEREOR, Kindernothilfe und EED konnten im Februar 2004 etwa 10.000 Jugendliche zum Mitmachen motiviert werden: Sie färbten sich die Hände rot und bedruckten damit Leinwände, sie fotografierten sich mit roten Händen und schickten Fotos. In vielen Schulen wurde das Thema im Unterricht behandelt. Es ist sehr wichtig, dass Schüler sich im Unterricht intensiv mit dem Schicksal von Kindersoldaten beschäftigt haben.

Informationen zum Red Hand Day 2004 findest du hier.

2005: Senait Mehari liest und singt

Am 12. Februar findet in der Antoniter-Citykirche in Köln die zentrale Veranstaltung zum Red Hand Day 2005 statt. Die ehemalige Kindersoldatin Senait Mehari wird singen und aus ihrem Buch "Feuerherz" lesen. Als 5jährige war sie in Eritrea zu den Waffen gezwungen worden. Heute in Deutschland will sie das Schicksal der Kindersoldaten ins Licht der Öffentlichkeit rücken.Weitere Informationen zum Red Hand Day 2005 findest du hier.

Informationen zur Schriftstellerin und Sängerin Senait Mehari findest du hier.

Digitalfoto - Aktion

Mit ihren Fotos dokumentieren die Schülerinnen und Schüler, dass sie gegen den Missbrauch von Kindern in Kriegen sind. In der Realschule der Stadt Kerpen wird am 11.2. eine große Aktion durchführt: Alle 700 Schülerinnen und Schüler der Schule drucken mit Fingerfarbe eine rote Hand auf ein Tuch mit dem weißen Friedensband.

An der Digitalfotoaktion kannst du dich auch während der Ferien außerhalb der Schule beteiligen. Am besten triffst du dich mit Freunden. Das Foto mailst du dann an aktion@friedensband.de

Hier findest du eine Weltkarte mit allen Ländern, in denen Kindersoldaten eingesetzt werden.

Text: Roland Rosenbauer, 7. 2. 2005, Bilder: friedensband.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt