Vespuccis zweite Reise an die brasilianische Küste

Berühmte Personen

Vespuccis zweite Reise an die brasilianische Küste

Schon im Mai des Jahres 1501 stach Vespucci wieder in See: mit 3 Schiffen nach Brasilien. Diesmal jedoch unter portugiesischer Flagge.

Mit Vespucci befand sich als Oberkommandierender Goncalo Coelho an Bord. Dieser hatte sich vorher vor allem durch Fahrten nach Westafrika einen Namen gemacht.

In Portugal begann Vespuccis zweite Reise.

Die Reiseroute führte über die Kapverdischen Inseln, einer Inselgruppe westlich von Afrika. In der Nähe der Hafenstadt Fortaleza stießen die Schiffe auf das südamerikanische Festland. Weiter ging es Richtung Süden und am Neujahrstag 1502 fuhren sie in eine Bucht ein: Rio de Janeiro.

Angeblich drangen sie noch weiter in den Süden vor. Einige Wissenschaftler nehmen aber an, dass dies nicht richtig ist und sie schon vorher umkehrten. Auch zeitgenössische Karten geben hier keine genauere Auskunft. Auf jeden Fall erkundeten sie auf dieser Reise über tausend Meilen einer bis dahin unbekannten brasilianischen Küstenlinie.

Im Herbst 1502 ging es über Sierra Leone und die Azoren zurück nach Portugal.

Von dieser Reise brachten die Seefahrer für das damalige Europa allerlei Exotisches mit: Papageien, Affen, Farbholz. Solche Dinge sind aber für das alltägliche Leben nicht besonders nützlich. Deshalb beschloss die portugiesische Regierung, sich weiterhin erst einmal vor allem auf den Handel mit Asien zu konzentrieren.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt