Alcatraz

Berühmte Personen

Alcatraz

Die Gefängnisinsel Alcatraz in der Bucht von San Francisco ist wohl eines der berühmtesten Gefängnisse der Welt. Mehr als 1500 Häftlinge wurden hier zwischen 1933 und 1963 untergebracht. Heute ist das Gelände eine Touristenattraktion.

Fels der Verzweiflung

Alcatraz wurde seit 1856 als Stützpunkt genutzt. Zuerst als Wehranlage gegen ausländische Eindringlinge, im Bürgerkrieg als Militärgefängnis. 1933 wurde es dann zum Bundesgefängnis umgewandelt - dem sichersten der USA. Hierher konnten alle amerikanischen Haftanstalten Straftäter "ausmustern", die ihnen Schwierigkeiten bereiteten. Dementsprechend hart waren die Haftbedingungen, an denen viele Insassen psychisch zerbrachen. So auch Al Capone. Nicht umsonst trägt die fast vegetationslose Insel den Beinamen "Fels der Verzweiflung", "Insel des Teufels" oder schlicht "The rock" (der Fels).

Harte Haftbedingungen

Die meisten Gefangenen blieben im Schnitt zehn Jahre auf der Insel. In dieser Zeit waren sie von der Außenwelt abgeschnitten. Sie bekamen weder eine Zeitung zu lesen, noch durften sie fernsehen oder Radio hören. Besuch gab es nur eine Stunde im Monat. Der eintönige Gefängnisalltag und die großartige Aussicht auf die unerreichbare "Golden Gate Bridge" verschlimmerte die Haft. Insassen, die gegen die strengen Regeln der Anstalt verstießen, wurden zusätzlich gepeinigt. Als strengste Strafe galt die Isolationshaft. Dabei mussten die Gefangenen 18 Tage in einer Zelle ausharren, die entweder 24 Stunden konstant beleuchtet oder abgedunkelt war.

Flucht zwecklos

Eine Flucht von Alcatraz war so gut wie unmöglich. Eiskalte Wassertemperaturen, tückische Strömungen und die hohe Wärterzahl schreckten die meisten Gefangenene ohnehin von dem gefährlichen Vorhaben ab. Außerdem gab es Haie in der Bucht. Nur 34 Gefangene wagten zwischen 1933 und 1963 einen Ausbruch. Davon wurden 23 innerhalb einer Stunde wieder eingefangen und sechs erschossen. Von fünf Flüchtlingen hat man nie wieder etwas gehört. Man geht jedoch davon aus, dass sie die Flucht nicht überlebt haben. 1963 wurde das Gefängnis geschlossen. Die aufwendige Haftanstalt verschlang einfach zu viel Geld.

Nic - 24.10.2008/ Fotos: Oliver Tubenauer

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt