1769: Los Angeles wird entdeckt

Berühmte Personen

1769: Los Angeles wird entdeckt

Hitze, Glamour und Luxus. Dies sind Eigenschaften die viele mit Los Angeles verbinden. Doch lebt in der Engelsstadt wirklich jeder in Saus und Braus? Und wie entstand eigentlich Hollywood?

Der erste Europäer der die Gegend um das heutige Los Angeles betrat, war Juan Rodríguez Cabrillo.

Er sollte im Auftrag des mexikanischen Vizekönigs zum einen eine Verbindung zwischen dem Pazifik und dem Atlantik und zum anderen nach den sagenhaften Sieben Städten aus Gold suchen. Diese goldenen Städte, welche nördlich von Kalifornien vermutet wurden, hat man jedoch nie gefunden.

1542 kam er in der Region des heutigen Los Angeles an und beanspruchte das Land für Spanien. Die Stadt L.A. hat er damals allerdings noch nicht gegründet.



Gründung von Los Angeles

 

Gaspar de Portola, ein spanischer Militär, und der Franziskanerpater  Juan Crespi entdeckten im August 1769 jenen Ort, an dem Los Angeles entstehen sollte.



Spanische Mönche gründeten 1771 die Missionsstation San Gabriel um die Macht der Kirche und den spanischen Einfluss zu erweitern.




Einige Zeit später wurden elf Familien auf Geheiß des spanischen Gouverneurs nach Kalifornien geschickt. Ihr Auftrag war es, das Land zu besiedeln und zu bewirtschaften. Am 4. September 1781 wurde die Stadt "El Pueblo de la Reina de Los Ángeles" ("Das Dorf der Königin der Engel") oder kurz Los Angeles ("Die Engel"), an einem Flussufer gegründet.



Angliederung an die USA



Nachdem Mexiko 1821 nach einem längeren Krieg gegen Spanien unabhängig wurde, fiel Kalifornien, und damit auch Los Angeles, unter die Herrschaft der Zentralregierung in Mexiko-Stadt.

1835 wurde das kalifornische Dorf dann zu einer Stadt, in der Bürger unterschiedlichster Herkunft lebten. Im Mai 1846, im Verlauf des Mexikanisch-Amerikanischen Krieges, wurde Kalifornien unabhängig.

Allerdings nur für kurze Zeit, da die von den Siedlern gegründete Republik kurz darauf von amerikanischen Soldaten besetzt und wenig später an die USA angegliedert wurde. 1850 erhielt Los Angeles das amerikanische Stadtrecht.




Technik und Kino

Dass Los Angeles im Laufe der Zeit immer größer wurde, lag zum einen an technischen Entwicklungen, wie zum Beispiel der Eisenbahn, als auch an den vielen Eingemeindungen umliegender Siedlungen.


Ab 1910 entdeckten Filmproduzenten die Region. Bis heute ist die Filmindustrie in Hollywood ein wichtiger Wirtschaftszweig von Los Angeles. 1932 hatte die Stadt bereits eine Million Einwohner. Ab 1940 boomte die Luftfahrtindustrie, wovon auch Los Angeles profitierte.

Immer wieder kam es in Los Angeles zu Unruhen zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen.

Die starke Umweltverschmutzung durch den Autoverkehr bereitet der Stadtverwaltung Probleme. Abhilfe soll ein Stadtbahnnetz schaffen, welches jedoch schwer zu realisieren ist.




Los Angeles heute



Los Angeles ist heute die zweitgrößte Stadt der Vereinigten Staaten und als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum, als Treffpunkt vieler Künstler und als Sinnbild für Wohlstand bekannt.

Doch der Schein trügt, denn eines von Los Angeles größten Problemen ist neben der Umweltbelastung und der vielen Kriminalität auch die Arbeitslosigkeit.

Text: RR, Stand: 29. 8.2011, Grafik: Mysid (Wappen von L. A.); Fotos: Thomas Pintaric (Skyline von LA); Lizenzen: cc-by-sa-3.0), Historische Aufnahmen und Metro: PD.


Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt