Osterspiele

Berühmte Personen

Osterspiele

Da Ostern ein Fest der Familie ist und mehrere Generationen sich versammeln werden mit den Kindern häufig Osterspiele durchgeführt. Ein Teil der Spiele geht auf alte Brauchtümer zurück.

Das Eier schlagen

Oder auch Eierdüpfen genannt, wird in verschieden Regionen noch mit viel Tradition verbunden. Dabei wird ein Osterei mit der spitzen Seite auf ein anderes Osterei geschlagen. Dessen Ei kaputt geht, muß es an den Besitzer des unbeschädigten abgeben.

Das Ei im Berg

Ist ebenfalls ein einfaches Spiel für beliebig viele Teilnehmer. Die Mitspieler versammeln sich um einen Tisch und häufen in der Mitte einen kleinen Berg aus Sand oder Salz an. In die Mitte dieses Berges kommt ein Osterei. Der Reihe nach nimmt jetzt jeder Spieler mit einem Teelöffel Sand oder Salz weg. Das Spiel ist zu Ende, wenn das Ei umkippt. Verlierer ist der Spieler der zuletzt Sand oder Salz weggenommen hat. Wer übrig bleibt, darf das Ei essen.

Osterhasenspiel

Bei dem Osterhasenspiel können beliebig viele Mitspieler teilnehmen. Da es ein Fangspiel ist, solltet ihr besser im Garten spielen. Dabei gibt es ein oder zwei Jäger die versuchen Osterhasen zu fangen. Die Osterhasen sind durch ein Schwänzchen gekennzeichnet. Das Schwänzchen ist ein Tuch / Band das hinten an der Hose heraushängt. Der Jäger versucht nun so viele Hasen / Schwänzchen wie möglich zu fangen. Sieger ist der Hase der übrigbleibt. Die Jäger können danach wechseln.

Eierrollen

Diese Spiel kann man drinnen und im Freien spielen. Man benötigt nur einen leichten Abhang, notfalls spielt man es auf dem ebenen Boden. Zuerst wird ein Osterei von einem Mitspieler weggerollt. Nun versuchen alle Spieler reihum mit einem eigenem Osterei diesem Ei am nächsten zu kommen. Welches Ei am nächsten liegen bleibt hat alle im Spiel befindlichen Ostereier gewonnen. Der Sieger rollt das nächste Ei, welches wieder als Ziel dient. Für dieses Spiel können echte Eier, aber auch Schokoladeneier verwendet werden.

Eierblasen

Beim Eierblasen sitzen alle Mitspieler um einen Tisch. Die Unterarme werden auf die Tischkante gelegt und in die Mitte des Tische kommt ein ausgeblasenes Osterei. Auf ein Kommando beginnen die Spieler zu pusten. Durch das pusten soll verhindert werden, daß das Osterei die Unterarme berührt und gleichzeitig bei einem anderen Mitspieler an die Unterarme rollt. Jede Berührung wird mit einem Minuspunkt gezählt. Nach fünf oder zehn Minuspunkten muß der Spieler ausscheiden oder ein Pfand in Form eines österlichen Geschenkes abgeben.

16.4.03 -sw-

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt